Eintauchen in ihre Bildwelt – dazu lädt die Künstlerin Barbara Ehrmann ein. Foto: Klaus Stopper

Unter dem Motto „Beyond“ stellt Barbara Ehrmann am Sonntag im Weißen Häusle in Hechingen aus.

Das Apnoe-Tauchen, also sich unter Wasser ohne Sauerstoffflasche länger zu bewegen, ist die Leidenschaft der Ravensburger Künstlerin.

Und das ist auch in ihrer Ausstellung im Weißen Häusle sichtbar, der Galerie des Kunstvereins Hechingen, wo am Sonntag, 2. Juni, um 11 Uhr die Vernissage beginnt. Barbare Ehrmann lässt hier fünf große Papierarbeiten scheinbar im Raum schweben.

Galerie wird zu Kunstaquarium

Wachsbeschichtungen hier und vor allem auch auf den Wandbildern erzeugen einen distanzierten Eindruck, so als ob man die Motive tatsächlich hinter einem Wasserschleier sehen würde. Die Galerie mit ihrem großen Fenstern wird scheinbar zu einem Gefäß der Kunstbetrachtung, zu einer Art Kunstaquarium und die Betrachter zu Fischlein, die hier staunend herumpaddeln. Ob einen da jemand von außen bestaunt?

Sehenswert ist auch eine Videoarbeit, in der gefilmte Tauchmotive und gezeichnete Bilder symbiotisch eine Traumwelt erzeugen.

Der Kunsthistoriker Clemens Ottnad, Geschäftsführer des Künstlerbundes Baden-Württemberg, führt in der Vernissage in die Arbeiten der Künstlerin aus Ravensburg ein. Alexander Nelles spielt zur Umrahmung auf der Mundharfe. Die Ausstellung ist bis einschließlich 30. Juni jeweils samstags und sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet.