Für Lokalmatador Jonas Beiter sind die Kreismeisterschaften in Trillfingen eine erste Standortbestimmung. Foto: Kara

Der RV Trillfingen ist am Sonntag in der Mehrzweckhalle in Trillfingen Ausrichter der diesjährigen Kreismeisterschaften der Hallenradsportler des Radsportkreises Zollern-Eyach. Wettkampfbeginn ist um 13 Uhr und die Siegerehrung ist voraussichtlich um circa 15:45 Uhr.

Mit am Start sind neben etlichen Nachwuchsfahrern der Europameister 2021, Philipp-Thies Rapp vom RSV Tailfingen, der Vize-Europameister 2021, Jonas Beiter vom RSV Trillfingen, die beiden bei den Männern starten werden.

Eine Standortbestimmung

Der Drittplatzierte der Deutschen Schülermeisterschaften 2022, Elijah Beck vom RV Trillfingen, ist der einzige Starter bei den Schülern U15. Neben Beiter und Beck schickt RV-Trainerin Renate Beck auch noch Magdalena Hafen bei den Schülerinnen U15, und als Neuling Lena Schneider bei den Schülerinnen U11 ins Rennen. "Für alle vier ist es eine erste Standortbestimmung", sagt die erfahrene Übungsleiterin. Ihre Schützlinge hätten die Programm während der wettkampffreien Zeit noch nicht groß aufgestockt. "Es war schwierig neue Elemente zu integrieren, da Elijah beispielsweise mehrmals krank war. Und für Jonas fängt die Saison bei der Elite ja erst später an. Er wird sein bisheriges Programm aus dem Training heraus fahren. Magdalena hat eine neue Übung in ihrem Programm und Lena soll einfach mal erste Wettkampfluft schnuppern", hängt Beck die Meßlatte für die Titelkämpfe nicht all zu hoch.

Maute gespannt

So verhält es sich auch bei den Fahrerinnen und Fahrern des RSV Tailfingen. Nach dem Rücktritt von Max Maute starten neben Rapp bei der Elite noch Carina Steinhilber bei den Elit-Frauen sowie Ferdinand und Florian Hirt im 2er der Junioren. "Florian und Ferdinand Hirt haben ihr Programm etwas aufgestockt. Aber beide sind natürlich noch längst nicht am Ende ihrer Entwicklung. Für die beiden ist es eine Standortbestimmung; wir wollen sehen, wie es im Wettkampf klappt, und woran sie im Training noch arbeiten müssen", sagt Bundestrainer Dieter Maute, der auch der Tailfinger Vereinstrainer ist.

Woran Carina Steinhilber noch arbeiten muss, das weiß der fünfmalige Weltmeister. "Bei ihr ist die konditionelle Situation noch nicht so, wie sie sein sollte. Wir wollen bei ihr das neue Programm langsam aufbauen. In Trillfingen wollen wir sehen, wie die Tagesform ist." Drei neue Übungen hat Philipp-Thies Rapp in sein Programm aufgenommen, zwei davon will er in Trillfingen zeigen. "Für ihn geht es darum, zu schauen, ob die zwei neuen Element auch auf einer kleineren Wettkampffläche funktionieren", erläutert Maute. Denn ebenso wie Beuter wird Rapp aus dem Training heraus fahren, da die Saison bei der Elite, anders als bei den Schülern und Junioren, die im Mai mit den Deutschen Meisterschaften ihren Saisonhöhepunkt haben, später beginnt. #

WM bereits im August

Allerdings gestaltet sich diese in diesem Jahr anders als gewohnt, denn im Rahmen der Welt-Radspiele in Glasgow findet die Weltmeisterschaft dieses Mal bereits im August statt. "Dadurch ist der Saisonaufbau in diesem Jahr komplett anders. Den die Saison beginnt schon im Mai, und nach der WM geht es im Herbst dann im Weltcup weiter. Aber das wird nicht immer so sein, die Welt-Radspiele sollen nach dem Plan der UCI alle vier Jahre stattfinden", sagt der Bundestrainer.

Frohnstetten mit großem Aufgebot

Das größte Aufgebot bei den Kreismeisterschaften stellt der RV Wanderlust Frohnstetten mit Leni Koslowski bei den Schülerinnen U11, Kira Koslowski, Tilly Holdenried und Emma-Luise Hotz, die bei den Schülerinnen U13 den Titel unter sich ausmachen sowie Ariana Tökes bei den Schülerinnen U15 und Sarah Hermann bei den Frauen.