Der figure humaine Kammerchor gastiert am Samstag mit dem Programm "Frieden und Trost" in Sulz. Foto: Peter Hartung

"Figure humaine", das menschliche Antlitz, ist inneres Leitmotiv und Name des Kammerchors junger Musiker und Musikerinnen aus Stuttgart. Am Samstag, 14. Mai, gibt das Ensemble ein Benefizkonzert in der evangelischen Stadtkirche in Sulz.

Sulz - Im Normalfall tritt das einzigartige musikalische Ensemble laut Ankündigung nur in Großstädten wie München, Paris, Straßburg oder Lyon auf. In Kooperation mit dem Sulzer Albeck-Gymnasium, der Stiftung Kulturlabor und dem Förderverein Gustav Bauernfeind Kulturhaus Sulz am Neckar ist es nun gelungen, den Kammerchor in die evangelische Stadtkirche einzuladen.

"Dekan Ulrich Vallon und die Mitglieder im Kirchengemeinderat haben diese Chance begrüßt und tatkräftig dazu beigetragen, dass dieser Kunstgenuss kurzfristig in Sulz stattfinden kann", heißt es weiter. Aufgrund der Kurzfristigkeit haben die Veranstalter von einem Ticketverkauf Abstand genommen und bitten um Spenden. Alle gespendeten Beträge werden für die Ukraine-Flüchtlingshilfe und den Förderverein Gustav Bauernfeind Kulturhaus Sulz am Neckar verwendet.

Musik als Reaktion auf große Krisen

Das Programm ist mit "Frieden und Trost" überschrieben. Dazu schreiben die Veranstalter: "In den vergangenen Wochen mussten wir lernen zu akzeptieren, dass eines unserer menschlichen Grundbedürfnisse bedroht ist: Der Friede. Der "figure humaine" Kammerchor und sein Leiter Denis Rouger wollen mit diesem Programm Trost spenden und zeigen, dass die Musik im Laufe der Geschichte immer wieder Reaktionen auf große Krisen hervorgebracht hat und uns helfen kann, Kraft zu schöpfen."

Im Programm finden sich verschiedene Antworten auf menschengemachtes Leid: Die Messe für Doppelchor a cappella von Frank Martin, die unter der Bedrohung eines nahenden Krieges entstand, Samuel Barbers Agnus Dei, das er als eine innige Bitte nach Frieden in Kriegszeiten komponierte oder Motetten Mendelssohns sowie Werke des französischen Komponisten Philippe Mazé, die in ihrer Klanglichkeit einen Trost ausstrahlenden Ruhepol in diesen wirren Zeiten bilden.

Chor 2016 in Stuttgart gegründet

Der Chorleiter Denis Rouger hat den "figure humaine" Kammerchor 2016 in Stuttgart gegründet. Er wuchs als Sohn einer Musikerfamilie in Paris auf und erlernte schon in jungen Jahren Trompete, Horn, Klavier und Gesang. Nach dem Abitur studierte er am Conservatoire National Supérieur de Musique von Paris Musikgeschichte und Kompositionslehre, worin er erste Preise in Harmonie, Fuge und Kontrapunkt erhielt.

Seine Ausbildung zum Chorleiter absolvierte er bei namhaften französischen Dirigenten und Chorleitern sowie in Holland an der Akademie Kurt Thomas und im Centre d’Art Polyphonique von Paris. Als außerordentlicher Professor an der Universität Paris-Sorbonne leitete er den Chor der Paris-Sorbonne und unterrichtete zwanzig Jahre lang Chorleitung. Von 1993 bis 2003 war er Chorleiter an der Kathedrale Notre-Dame de Paris und 2005 bis 2006 an der Kirche Madeleine tätig, von der er den Titel eines Ehrenkapellmeisters erhielt.

Die Leitung zahlreicher Berufs- und Amateurensembles führte ihn unter anderem nach Deutschland, wo er als Gastdirigent in den Landesjugendchor Baden-Württemberg und den Balthasar Neumann Chor sowie in Rundfunkchöre in Hamburg (NDR) und Stuttgart (SWR) eingeladen wurde, nach Italien, Holland, Kanada, in die Vereinigten Arabischen Emirate und in die Schweiz (Luzerner Festival).

Zusammen mit seinem Chor "figure humaine" kooperiert er mit den Stuttgarter Philharmonikern. Das Benefizkonzert in der evangelischen Stadtkirche beginnt am Samstag, 14. Mai, um 17 Uhr und dauert circa 75 Minuten.