Unter anderem steht die Band SAD auf der Bühne. Foto: SAD/Simona Isonni

Beim „Kulturgarten“ gibt es am Wochenende nicht nur zwei Rockbands auf der Bühne, sondern auch einen Auftritt traditioneller Alphornbläser.

Das dritte Wochenende des Freudenstädter „Kulturgartens“ naht. Der Freitag- und Samstagabend, 25. und 26. August, wird vom F 23 ausgerichtet – unter der Leitung von Siegfried Kögel. Er hat laut Pressemitteilung der Veranstalter zwei ganz besondere Coverbands an Land gezogen.

So ist am Freitag die Band Weißglut zu Gast, eine „Rammstein“-Tribute-Band. Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Einlass ist ab 19 Uhr. Am Samstags steht dann die „Metallica“-Tribute-Band SAD auf der Bühne im Kurgarten. Die Band spielt laut Mitteilung des Veranstalters europaweit und wird dabei stürmisch gefeiert. Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Einlass ist ab 19 Uhr.

Musikalischer Stilbruch

Am Sonntag, 27. August, kommt es dann musikalisch zu einem ziemlichen Stilbruch im Vergleich zum Freitag und Samstag. Denn statt harter Rockmusik gibt es dann traditionelle Volksmusik.

Ab 11 Uhr heißt es unter dem Motto „Der Berg ruft!“ Bühne frei für das Stimmungsduo Edel-Tattoo. Gemeinsam spielen die Alphornbläser vom Kniebis und die Grenzwegsinfoniker ihren „unverwechselbaren Gugga-Sound“.

Schon im vergangenen Jahr waren laut Mitteilung mehr als 300 Besucher bei Weißwurst und Weißbier zu Gast und sorgten für Stimmung. Für das leibliche Wohl sind am ganzen Wochenende das F 23 und die Kniebiser Schneeberghexen verantwortlich.

Karten für das Konzert der Band Weißglut kosten im Vorverkauf 15 Euro. Auch Tickets für den Auftritt von „SAD“ kosten 15 Euro. Das Konzert „Der Berg ruft!“ kostet keinen Eintritt.

Vorverkaufsstellen für die Veranstaltungen des „Kulturgartens“ sind die Theaterkasse im Kurhaus (Telefon 07441/ 86 47 32), die Tourist-Information am Marktplatz (Telefon 07441/86 47 30) und das Besucherzentrum Schwarzwaldhochstraße Kniebis (Telefon 07442/75 70). Tickets gibt es auch im Internet unter www.schwabo.de/tickets.