Die Kulturbühne in Neuweiler ist schon längst für den Spielbetrieb fertig gebaut – der Start erfolgte bisher noch nicht. Foto: Fritsch

Vereine: Kulturbühne Neuweiler plant Eröffnung im Oktober / Corona-Lage sorgt für Unsicherheit

Bei der Kultur ist es derzeit noch recht zäh. Corona lastet nach wie vor bleischwer auf der Branche. So ist das auch in Neuweiler – denn die dortige Kulturbühne ist zwar schon lange fertig, eröffnet wird nun aber erst im Oktober diesen Jahres.

Neuweiler. Schon seit Langem wartet die Neuweiler Kulturbühne auf den finalen Startschuss. Doch der ertönt derzeit nicht. Nicht etwa, weil man die Olympischen Spiele in Tokio verschlafen hätte, sondern weil die Corona-Pandemie die Kulturbranche nach wie vor ziemlich ausbremst. Verringerte Kapazitäten, 3G/2G, Testregime, die ganze Palette an Auflagen trübt derzeit auch die Laune bei der Neuweiler Kulturbühne.

Einweihung durch Corona verhindert

Der mächtige Anbau ans Neuweiler Sportheim wurde bekanntlich vom FC Neuweiler und dem Schwarzwaldverein (SWV) Neuweiler gemeinsam gebaut (wir berichteten mehrfach). Eigentlich ist der Bau schon seit Ende des vergangenen Jahres fertiggestellt. Doch die Corona-Pandemie samt Lockdowns verhinderte eine Einweihung im Vorjahr.

Das sei schon ärgerlich, so SWV-Vorsitzender Hartmut Mast, dass man quasi ein Jahr lang eine fertige Kulturstätte habe, die aber nicht so recht nutzen könne. Doch bei der aktuell "wilden Politik" sei eine sichere Planung ohnehin mehr als schwierig. Dennoch versucht man es jetzt: Am 15. und 16. Oktober soll an zwei Abenden die Eröffnung über die Bühne gehen, erzählt Mast.

Ein großes Theaterstück werde man aber nicht einüben, das ging schon im Vorjahr schief, als man bereit war für die Eröffnung und dann die Corona-Regeln alles vereitelten. Man lerne da ja daraus, meint Mast. Doch die Bühne wird nichtsdestotrotz mit kleineren Sketchen bespielt werden. Außerdem schaut ein Zauberer vorbei und wird das Programm zur Eröffnung nochmals ergänzen.

Unter anderem sind Handwerker geladen

100 bis 120 Zuschauer sind an den Abenden zugelassen, man hat zunächst viele geladene Gäste eingeplant, etwa die am Mammutprojekt beteiligten Handwerker, Offizielle der Gemeinde, aber eben auch die Vereinsleute, die tatkräftig beim Bau der Kulturbühne mitgeholfen haben.

Hoffnung auf Entspannung der Lage

Die ist jetzt auch innen ganz fertig. "Wir hatten ja jetzt genug Zeit, um fertig zu werden", nimmt Mast die lange Corona-Pause inzwischen mit etwas Galgenhumor. Parat sei man schon lange. "Wir könnten morgen Abend starten und ein Theaterstück aufführen", sagt der SWV-Chef aus Neuweiler. Doch bis dahin wartet man nun noch bis Oktober – in der Hoffnung, dass die Corona-Situation dann eine Eröffnung zulässt.

Nahezu ein Jahr, nachdem die Kutlurbühne fertiggestellt worden ist, kann dann endlich darauf gespielt werden.