Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Kultur The Doors: Ein Klassiker seit fünf Jahrzehnten

Von
Eine Legende: Jim Morrison von The Doors. Foto: Verleih

Seit Anfang des Jahres gibt es in Los Angeles einen neuen Gedenktag: Der 4. Januar ist der "Day Of The Doors", der "Tag der Doors". Gewidmet ist der Tag der wohl wichtigsten Rockgruppe, die die Stadt bis heute hervorgebracht hat: The Doors. Die Band um den charismatischen Sänger und Poeten Jim Morrison lieferte damals den Prototyp eines provokativen Rock-Klangs, der seine Wurzeln im Blues hatte und musikalisch neue Wege im Psychedelic-Rock suchte.

Die Doors waren in ihrer unterschwelligen Bedrohlichkeit ein musikalischer Gegenpol zum haschbeseelten Sound von Stars der Zeit wie Jefferson Airplane oder den Grateful Dead, und Morrison war mit seinem gleichermaßen verletzlich wie auch aggressiven Auftreten geradezu der Inbegriff eines Rockrebellen, wie ihn die USA in den späten 60er-Jahren unbedingt benötigten. Kurzum: Die Doors waren vielleicht die wichtigste Band ihrer Tage in den USA. Und da passt es doch nur zu gut, wenn ihre Heimatstadt ihnen 50 Jahre nach dem Erscheinen ihrer ersten Platte einen Gedenktag widmet.

Das erste Album der Band, einfach nur "The Doors" benannt, ist bis heute eine der zentralen Platten der Rockmusik geblieben. Es war einer der kreativen Höhepunkte des Jahres 1967, das auch "Sgt. Pepper" von den Beatles und "Are You Experienced" von Jimi Hendrix hervorbrachte. Mit Titeln wie "The End", "Light My Fire", "Soul Kitchen" und "Break On Through" finden sich gleich reihenweise stilbildende Klassiker des Rock auf dem Album. Und so, wie Los Angeles nun The Doors einen Gedenktag widmet, widmet auch die Plattenfirma Warner Music sich dem Gedenken an das erste Album der Gruppe: In einer hochwertigen, großformatigen Box wird "The Doors" heute auf Vinyl (in Mono) und gleich zweifach auf CD (in Mono und in Stereo) noch einmal neu veröffentlicht. Als Zugabe packt Warner neben einem aktuellen Beitrag von Doors-Tontechniker Bruce Botnick und einigen bisher unbekannten Fotos noch eine CD mit einem frühen Live-Auftritt der Band aus dem Matrix-Klub in San Francisco dazu.

Diesen Mitschnitt kennen Fans der "Doors" bereits als illegal vertriebenes Bootleg in grauenhafter Klangqualität. Die nun erscheinende CD-Veröffentlichung, unter anderem mit einer über 14 Minuten langen, hochexplosiven Version von "The End", liegt da im Vergleich meilenweit vorne, da sie auf Basis der jetzt erst wiederentdeckten Originalbänder aus dem Klub entstanden und digital ordentlich aufgearbeitet ist.

Ein wertvolles Dokument einer überragenden Rock-Gruppe, die hier würdig gefeiert wird und dafür sorgen dürfte, dass mancher Fan der ersten Stunde sich eine seiner Lieblingsplatten nun zum wiederholten Mal neu nach Hause holen wird.

Weitere Informationen:

"The Doors: 50th Anniversary Deluxe Edition" (1 LP und 3 CD) erscheint heute bei Warner/Rhino.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.