Der Hüfinger Museumsförderverein startet ins kommende Vereinsjahr (von links): Kuratorin Ariane Faller-Budasz, Protokollführerin Birgit Lutz, der Vorsitzende Joachim Seidel und Mitgliederverwalter Günter Fohmann. Foto: Sigwart

Wie auch andere Kultureinrichtungen hat die Corona-Epidemie das Hüfinger Stadtmuseum hart gebeutelt. Bei der Mitgliederversammlung des 219 Personen zählenden Fördervereins des Stadtmuseums Hüfingen bilanzierte der Vorsitzende Joachim Seidel 2020 nur 464 Besucher nach 1425 im Vorjahr.

Hüfingen - Dennoch machen die Museumsverantwortlichen das Beste aus der Situation und versuchen wie es nur irgendwie geht, den Gästen trotz Einschränkungen gesellschaftlichen Kulturgenuss zu bieten – teilweise auch virtuell übers Internet.

Einige Ausstellungen mussten verschoben, geschlossen und anschließend verlängert oder Vernissagen in Präsenz ganz abgesagt werden. Dabei traf es die fünf Aussteller Wolfgang Kleiser, Josef Bücheler, Anja Kniebühler, Jörg Mandernach und Denise Moriz ganz besonders hart. Mit ihnen gibt es ab 7. Oktober 2022 aber ein Wiedersehen im Museum. Ab 13. Mai 2022 gibt es erstmals in der Bregstadt auch eine Ausstellung mit vier Streetart-Künstlern unter dem Motto "In:Outside".

"Neustart Kultur" angezapft

Ohnehin war Seidel trotz Corona-Zeiten überaus aktiv, wo staatliche Fördertöpfe fürs Hüfinger Museum "angezapft" werden können. Der größte "Coup" gelang ihm dabei beim Bundesprogramm "Neustart Kultur", wo Seidel einen 90-prozentigen Zuschuss für rund 8300 Euro Investitionskosten für die Anschaffung von neuen Medien genehmigt bekam. Mit diesem Geld wurde unter anderem das WLAN-Netz im Museum stabilisiert und erweitert, eine Funkmikrofonanlage angeschafft, die Video-Überwachung verbessert und der Begegnungsschutz im Kassenbereich installiert. Künftig gibt es im Hüfinger Museum auch einen "DigiWalk", über den die Besucher mit dem eigenen Handy über QR-Codes Erklärungen zu Ausstellungsexponaten abrufen können.

Bewährtes Team bestätigt

Wiedergewählt wurden Vorsitzender Joachim Seidel ebenso wie Kassierer Ralf Breuninger, Mitgliederverwalter Günter Fohmann, Protokollführerin Birgit Lutz und die beiden Kassenprüfer Norbert Bühler und Kurt Schmidt.