Bitte übernehmen – ganz ohne den Menschen schafft es beim autonomen Fahren die KI noch nicht. Foto: dpa/Frank Rumpenhorst

Wie schlau ist Künstliche Intelligenz wirklich? Was sind ihre Grenzen? Und führt der Intelligenzbegriff, bei dem, was der Computer wirklich kann, womöglich eher in die Irre?

Stuttgart - Wenn Künstliche Intelligenz einmal nicht das erfüllt, was man von ihr erwartet, dann ist das auch immer wieder Stoff für amüsante Beispiele. Im Oktober 2020 installierte der schottische Fußballclub Inverness Caledonian Thistle FC eine mit Künstlicher Intelligenz gesteuerte Kamera, die eine Liveübertragung von Spielen möglich machen sollte. Der Schiedsrichter, der das erste Spiel pfiff, bei dem sie zur Anwendung kam, hatte eine Glatze. Hell? Glänzend? Das muss doch ein Ball sein. Und so folgte die Kamera seinem Kopf anstatt dem Ball.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€