Mona Hiermeier aus Villingen ist Gewinnerin der Küchenschlacht am Mittwoch - Zwei-Sterne-Koch Karlheinz Hauser ist begeistert. Foto: Schimkat

Mona Hiermeier begeistert Zwei-Sterne-Koch mit Kreationen. Einzug in erste Champions League geschafft.

Villingen-Schwenningen - Die Villingerin Mona Hiermeier aus Villingen hat am Mittwoch im Finale der "Küchenschlacht" im ZDF als Siegerin den Einzug in die erste Champions League geschafft. Sie begeisterte mit ihrem Gericht "Gefüllte Perlhuhnbrust mit Gnocchi" Juror Karlheinz Hauser, einen Zwei-Sterne-Koch.

Nelson Müller leitete die Küchenschlacht. Gegenüber ihrem männlichen Konkurrenten hatte Hiermeier am Ende der Küchenschlacht, bei der die Zeit immer sehr knapp bemessen ist, die Nase vorn und überzeugte den Juror. Die 21-Jährige stammt aus dem kleinen, feinen Hotel "Villa 8", einem Jugendstilhaus, und liebt es für die Familie und Freunde zu kochen, erzählte sie, während sie hochkonzentriert die gefüllte Perlhuhnbrust zubereitete, die von Karlheinz Hauser nicht nur bezüglich des Geschmacks höchstes Lob erhielt. Da auch die Augen mitessen, gefiel ihm das "filigran" angerichtete, von Nelson Müller vorgeschlagene Tellergericht, sehr.

Seit 2002 ist Hauser Küchenchef und Patron im Seven Seas, einem Gourmetrestaurant auf dem Süllberg in Hamburg-Blankenese, das im Schlemmer Atlas 2013 mit der Bestnote von fünf Kochlöffeln bewertet wurde.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: