Fünf Personen sind bei einem Brand in Zillhausen leicht bis mittelschwer verletzt worden. Sie wurden in Krankenhäuser gebracht. Foto: Visel

Bei einem Küchenbrand am Mittwochvormittag sind in Zillhausen fünf Menschen leicht bis mittelschwer verletzt worden. Sie wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen in Kliniken gebracht. Eine Frau zog sich zudem Verbrennungen zu.

Balingen-Zillhausen - Die Feuerwehr war gegen 11.30 Uhr alarmiert worden. Rund 50 Aktive der Abteilungen Balingen, Frommern, Zillhausen, Stockenhausen und Streichen waren mit mehreren Fahrzeugen im Einsatz. Auch die Drehleiter aus Balingen war vor Ort.

Wie der stellvertretende Balinger Stadtkommandant Alexander Werner und der Zillhauser Kommandant Joachim Fleck mitteilten, sei die Feuerstufe 4 ausgerufen worden mit einem Wohnhausbrand und Personen im Gebäude.

Bewohnerin löscht Feuer selbst

Auf dem Herd war Essen angebrannt mit entsprechender Rauchentwicklung.

Einer Bewohnerin gelang es, das Feuer noch vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte zu löschen. Durch die Feuerwehr wurden die betroffenen Räume ausgiebig belüftet. 

Ein 81-Jähriger hatte zuvor mit einer Sitztrage aus dem Gebäude evakuiert werden müssen. Der Senior, zwei junge Frauen im Alter von 17 und 23 Jahren sowie zwei 14-jährige Jungen wurden vom Rettungsdienst wegen des Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die 23-Jährige und einer der Jungen hatten zudem leichte Brandverletzungen erlitten.

Der insbesondere durch Rauchgasniederschlag verursachte Sachschaden kann noch nicht beziffert werden.

Der DRK-Einsatzleiter Christian Schluck informierte, dass insgesamt vier Rettungswagen und ein Notarzt im Einsatz waren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: