Die Inzidenz im Kreis Calw liegt bei 569,5. Foto: dpa

Im Kreis Calw hat es vier weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona gegeben. Darüber hinaus müssen am Donnerstag Impfangebote des Impfmobils mangels Impfstoff ausfallen.

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in unserem Newsblog

Kreis Calw - Im Landkreis Calw wurden am 24. November 188 neue Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Zusätzlich wurden dem Gesundheitsamt 37 positive Antigen-Schnelltests gemeldet. Ferner wurden vier weitere in Zusammenhang mit dem Coronavirus stehende Todesfälle aus dem Kreis Calw bekannt. Es handelt sich um eine Frau aus Calw, eine Frau aus Nagold, einen Mann aus Ebhausen und einen Mann aus Calw.

Ab Donnerstag gibt es Ausgangsbeschränkungen für Ungeimpfte.

Die Neuinfektionen und positiven Tests verteilen sich wie folgt auf die Städte und Kommunen: 44 Fälle sind es in Calw, 33 in Nagold, 16 in Bad Liebenzell, 15 in Altensteig, zwölf in Wildberg, elf in Schömberg, zehn in Simmozheim und Haiterbach, je sieben Fälle melden Althengstett, Bad Wildbad, Ebhausen und Neuweiler. In Bad Herrenalb sind es sechs neue Fälle, in Ostelsheim fünf, in Egenhausen und Bad Teinach-Zavelstein vier, drei Fälle sind es in Simmersfeld, zwei in Oberreichenbach und Unterreichenbach und je einer in Enzklösterle, Gechingen und Höfen. Die Inzidenz gibt das Landesgesundheitsamt mit 569,5 an.

Eine in Höfen und Calw für den Donnerstag geplante Impfaktion des Impfmobils muss wegen Engpässen bei der Impfstofflieferung abgesagt werden.

Aktuell befinden sich in den Kliniken im Landkreis Calw 28 Personen, die positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet wurden, in stationärer Behandlung.