Eine Kreuzotter hat den dreieinhalbjährigen Jayden-Lennox in die Hand gebissen. Foto: Wolfgang – stock.adobe.com

Ein harmlos erscheinender Stock wurde dem dreijährigen Jayden-Lennox aus Onstmettingen zum Verhängnis. Denn der Stock war gar keiner, sondern eine giftige Kreuzotter. Der Spaziergang auf dem Hohberg endete für ihn auf der Intensivstation.

Albstadt-Onstmettingen - Jayden-Lennox war an Fronleichnam am vergangenen Donnerstag mit seiner Mutter und seinen beiden Geschwistern auf dem Hohberg spazieren. Der Dreieinhalbjährige ist ein kleiner Abenteurer, erzählt sein Vater, Steven Moos, im Gespräch mit dem Schwarzwälder Boten. Jayden-Lennox griff daher beherzt nach einem Stock auf dem Boden, um ihn aufzuheben. Doch plötzlich erwachte das vermeintliche Stück Holz zum Leben und biss den Jungen in die Hand. Denn was für den Dreijährigen aussah wie ein Zweig, war in Wirklichkeit eine giftige Kreuzotter.

Unser Bestes.

Aus der Region, für die Region

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen SB Plus Artikel interessieren. Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Webseiteninhalte mit SB Plus Basis.

  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € / Monat*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt 4 Wochen kostenlos testen

Starke Nachrichten aus der Region, auf den Punkt recherchierte Exklusivgeschichten, prägnante Kommentare – mit SB Plus wissen Sie, was vor Ihrer Haustüre geschieht.

Wir sind vor Ort, damit Sie informiert sind. Wir fragen nach, damit Sie mitreden können. Wir werden konkret, damit Sie leichter den Überblick behalten.

Mit SB Plus lesen Sie von überall, rund um die Uhr unser Bestes auf der Webseite. Durch Ihr Abonnement fördern Sie regionalen, unabhängigen Journalismus, welcher von unseren Redakteuren geleistet wird.

Ihr Schwarzwälder Bote

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: