Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Kreise Ludwigsburg, Esslingen Tarnen sich Diebesbanden als Rauchmelder-Kontrolleure?

Von
Sind in der Stuttgarter Umgebung wirklich Betrüger mit einer Rauchmelder-Masche unterwegs? Foto: dpa/Symbolbild

Region Stuttgart - In den Kreisen Esslingen, Ludwigsburg, Reutlingen und Tübingen kursieren offenbar in sozialen Netzwerken, über SMS oder Whats-App verbreitete Nachrichten, wonach angeblich verdächtige Personen bei der Bevölkerung klingeln, sich als Feuerwehrleute ausgeben und behaupten, die Rauchmelder im Gebäude überprüfen zu müssen.

Bei der Polizei gingen ebenfalls mehrere Anrufe von besorgten Bürgern ein, die vom Hörensagen über derartige Vorfälle berichteten. Sogar die Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim veröffentlichten über Facebook eine solche Warnmeldung. In einer Mitteilung der Polizei heißt es allerdings, Anzeigen über tatsächliche derartige Vorfälle oder in diesem Zusammenhang verübte Straftaten würden nicht vorliegen. Es könne aber nicht ausgeschlossen werden, dass potenzielle Diebe oder Betrüger sich mit dieser Masche Zutritt in Häuser und Wohnungen verschaffen wollen.

Die Polizei weist daher darauf hin, dass die Feuerwehr und auch keine Behörden derartige Kontrollen bei Privatpersonen durchführen. Die Beamten raten, keine Fremden, die mit diesem Vorwand vorsprechen, ins Haus zu lassen. Stattdessen sollte im konkreten Fall unverzüglich die Polizei alarmiert werden. Falls Unternehmen von der jeweiligen Hausverwaltung eines Mietshauses die Rauchmelder kontrollieren, sollten Bewohner sich durch einen Rückruf bei der Hausverwaltung versichern, dass alles seine Richtigkeit hat.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.