Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Kreis Rottweil Volker Kauder wird von Wählern abgestraft

Von
Herbe Verluste für Unions-Fraktionschef Volker Kauder in seinem Wahlkreis Rottweil-Tuttlingen. Foto: dpa

Kreis Rottweil - Die AfD wird drittstärkste Kraft im Wahlkreis Rottweil-Tuttlingen. Wie die FDP und die Grünen profitiert sie von den Verlusten von SPD – und vor allem der CDU.

Erschrockene Mienen, getrübte Stimmung: Nach den ersten Hochrechnungen herrscht bei der Wahlparty der SPD in Wurmlingen wahrlich keine Feierstimmung. "Absolut katastrophal", nennt Direktkandidat Georg Sattler das historisch schlechte Ergebnis, "es ist ein Denkzettel für uns". In ersten Erklärungsversuchen später gibt sich Sattler pragmatisch: "Es ist schwierig, es ist eine Wahl – Deutschland hat entschieden." Sattler findet aber auch einen positiven Aspekt: Bei der Erststimmen habe er ein besseres Ergebnis als die Partei bei den Zweitstimmen, was er als Erfolg seines Wahlkampfteams verbucht. Er gibt sich kämpferisch: Sollte es gewünscht sein, wolle er in vier Jahren wieder antreten.

Ein paar Meter weiter bei der Hirsch-Brauerei sind auch die Reaktionen der CDU-Mitglieder mehr als verhalten. Bis auf ein Mädchen, das mit einem Luftballon spielt, scheint keiner wirklich froh angesichts des "enttäuschenden" Ergebnisses. "Wir haben uns diesen Wahlabend in der Union anders vorgestellt", bedauert Landes-Justizminister Guido Wolf. "Wenn man so viel an Stimmen und Zustimmung verliert, dann ist das für diejenigen, die in den vergangenen Wochen auf den Märkten gestanden haben, ein bitteres Ergebnis." Ein Trost ist den Mitgliedern und Wolf, dass die CDU den Regierungsauftrag behalten hat.

Auch Direktkandidat Volker Kauder äußert im Gespräch mit unserer Zeitung gemischte Gefühle. Er hatte die Hochrechnungen vor laufender Kamera in Berlin verfolgt. "Ich hätte mir natürlich ein besseres Ergebnis gewünscht, aber ich bin dankbar, dass mich meine Wähler zum achten Mal direkt in den Bundestag gewählt haben", sagt Kauder. "Ich werde in der kommenden Legislaturperiode alles tun, um den Wahlkreis weiter voranzubringen", kündigt der Vorsitzende der Unionsfraktion an.

Kreisredaktionsleiter Armin Schulz kommentiert das Wahlergebnis:

Hoch erfreut über sein persönliches Ergebnis zeigt sich der Rottweiler Hubert Nowack (Grüne). Bundesweit für die Partei habe er sich mehr erwartet, doch für den Wahlkreis fühle er sich in seiner Arbeit bestätigt.

Die "harte Arbeit" der Linken sieht auch Laura Halding-Hoppenheit belohnt. "Wir müssen dran bleiben, wir werden weiter kämpfen", verspricht sie ihren Wählern. Das Ergebnis der AfD allerdings habe ihr die Tränen in die Augen getrieben. Das sei schmerzhaft und betrübend.

In bester Feierlaune nimmt gestern Abend die AfD bei ihrer Wahlparty im Rottweiler Pflugsaal gleich die ersten Prognosen nach Schließen der Wahllokale auf. Jubel brandet auf, Arme werden emporgerissen, Daumen nach oben gereckt, als im Fernsehen von einer tektonischen Verschiebung die Rede ist. Direktkandidat Reimond Hoffmann ist fast vier Stunden später wieder deutlich gefasster. "Ich bin zufrieden" mit dem Ergebnis im Wahlkreis. So wie es aussehe, liege die AfD hier sowohl über dem Landes- als auch über dem Bundesschnitt.

Als positives Ergebnis verbucht auch Marcel Aulila (FDP) sein Abschneiden und das seiner Partei. Mit Erst- und Zweitstimmen liege man etwas über dem Landesdurchschnitt. Gleichwohl: Die alten Ergebnisse im hiesigen Wahlkreis haben die Liberalen nicht wieder erreicht.

Fotostrecke
Artikel bewerten
38
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

1

Kommentar

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading