Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Kreis Rottweil Verkehrspolizei soll in Zimmern bleiben

Von
Tuttlingen hat in Sachen Polizeireform das Nachsehen. Foto: Nädele

Kreis Rottweil - Nach der Diskussion um den Standort des Kriminaldauerdiensts (KDD) in einem künftigen Polizeipräsidium Konstanz bezieht das Innenministerium jetzt Stellung: Der Standort Singen steht nun auch offiziell fest.

"Die Prüfung und Bewertung der hierfür maßgeblichen Daten hat ergeben, dass die Argumente für eine zentrale Verortung des Kriminaldauerdiensts am Standort Singen sprechen, weshalb dieser am jetzigen Standort verbleiben und darüber hinaus noch personell verstärkt werden wird", schreibt Innenminister Tomas Strobl in einem Brief an Singens OB Bernd Häusler, der unserer Zeitung vorliegt.

Strobel nimmt darin Bezug auf ein Schreiben Häuslers, in dem sich der OB gegen einen Rückzug der Kripo am Standort Singen aussprach.

Den Stein ins Rollen gebracht hatte Tuttlingens Polizeipräsident Gerhard Regele. Er hatte am Montag am Rande einer Pressekonferenz erklärt, dass Singen als Standort für den KDD feststehe.

Die Verkehrspolizei

Auch die Standorte für die Verkehrspolizei und die Hundestaffel stehen fest. Wie Gesamtprojektverantwortlicher Ekkehard Falk im Gespräch mit unserer Zeitung erklärt, wird mit Umsetzung der Reform die Verkehrspolizei in Zimmern ob Rottweil und Mühlhausen bei Ehingen ihren Standort haben. Die Hundestaffel agiert künftig von Rottweil und Singen aus.

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.