Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Kreis Rottweil Top-Leistungen am Donau-Ufer

Von
Gewann den Mittelstreckenlauf der U20: Maja Mager aus Villingendorf (TSV Rottweil). Foto: sb

Der von den Verantwortlichen der LG Tuttlingen-Fridingen (TV Fridingen) abgesteckte Rundkurs bei der 3. Etappe der Cross-Serie versprach wegen seines flachen Höhenprofils flotte Wettbewerbe.

Sportliche Lokomotiven waren in Fridingen die Läuferinnen und Läufer von der LG farbtex Nordschwarzwald und LAV Stadtwerke Tübingen. Auf der Mittelstrecke, etwa 2000 Meter, startete Jan Hoffmann, LAV Stadtwerke Tübingen, mit dem Startschuss durch. Seinem druckvollen Lauf konnte die Konkurrenz nicht folgen und so erreichte er nach etwa 2300 Metern als Erster das Ziel. Er gewann damit den Wettstreit in der U20. Hinter ihm entwickelte sich ein spannender Zweikampf, der Yannick Mackhofer, LAV Tübingen, vor Luca Bauer, FSV Schwenningen, auf Platz zwei brachte. Gut aus den Winterferien kam Rico Lehr, SC Loßburg. Mit engagiertem Einsatz rannte er in der U18 vor Kai Stangl, SG Schramberg und Florian Holzapfel, SC Loßburg, zum Tagessieg in der U18.

In toller Lauflaune präsentierte sich Fabian Müller, LG farbtex Nordschwarzwald, auf dem aufgeweichten und zum Teil knöcheltiefen Wiesengrund. Er huschte als Zweiter über die Ziellinie und gewann den Lauf der Männer. Mittendrin Tom Jessen von der TSG Balingen, der sich in der M40 Platz eins sichern konnte.

In einem dicht gedrängten Pulk hastete die Frauenklasse über das Gelände. Richtig ernst wurde es als Eva Ester, LAV Stadtwerke Tübingen, sich mit einer Tempoverschärfung von der Konkurrenz lösen konnte. Keine der Konkurrentinnen fand Möglichkeiten, die Enteilte einzuholen und so sicherte sie sich den Platz auf dem obersten Treppchen vor Maria Hipp, LG Tuttlingen-Fridingen und Theresa Hettich von der SG Schramberg. Schnellste der U20 war Maja Mager vom TSV Rottweil.

Insgesamt fünf Runden lagen vor den 110 Läuferinnen und Läufern auf der Langstrecke. Mit dem Startschuss übernahm Marcin Blazinski, LG farbtex Nordschwarzwald, die Laufplanung. Der Langstreckenspezialist (Marathonbestzeit: 2:14:45 Stunden, 10 000 m: 29:16,47 Min.) war nicht aufzuhalten und sicherte sich den Tagessieg bei den Männer.

Sein Vereinskollege Alexander Pütsch sicherte sich vor Lorenz Baum, LAV Stadtwerke Tübingen, Platz zwei.

Ganz stark, die Läufer in den einzelnen Altersklasse. Es war nicht ganz einfach, aus den zum Teil dicht gedrängten Laufgruppen spätere Sieger herauszufiltern. Unabhängig von den späteren Platzierungen in den einzelnen Altersgruppen entwickelten sich spannende Zweikämpfe. Aus diesen heraus sicherte sich Damian Kallabis, LSG Schwarzwald-Marathon, vor Peter Kapitza, SG Schramberg, Platz eins in der M40. Lokalmatador Axel Frech, LG Tuttlingen-Fridingen, mühte sich in der M50 und kam hinter Carsten Pooch, LG farbtex Nordschwarzwald, Uwe Beil, TSV Hossingen, und Christoph Bauer, FSV Schwenningen, auf Platz vier.

Nein, eine Staubwolke zeigte Anais Sabrié, LAV Stadtwerke Tübingen, der Konkurrenz nicht, dafür war der Untergrund zu matschig. Doch ihre siegorientierte Hatz über etwa 8000 m brachte sie in der Frauenkonkurrenz als Erste über die Ziellinie. Neben dieser eindrucksvollen Leistung überzeugte erneut Katrin Köngeter, FC Alemannia Unterkirnach. Sie kam auf Platz zwei vor der ebenfalls stark verbesserten Verena Müller. Hanna Müller, beide TSV Rottweil, sicherte sich Platz vier.

Mit tollen Leistungen eroberten Alica Bächle (FC Alemannia Unterkirnach, WU20), Eva Hermann, TSF Tuttlingen (W40), Heidi Rißler, TG Trossingen (W45), und Angela Burkart, FC Alemannia Unterkirnach (W50) die Tagessiege in ihren Altersklassen.

 
 

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading