Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Kreis Rottweil Klinik-Umbau noch bis Ende 2014

Von
Die neuen Empfangsbereiche der Stationen präsentieren sich hell und freundlich. Foto: Siegmeier

Kreis Rottweil - Helle und freundliche Räume, Zimmer mit innenliegenden Bädern - die Helios-Klinik in Rottweil tut etwas dafür, dass sich die Patienten rundum wohl fühlen können. Es wird umgebaut.

Vor knapp drei Jahren ging’s mit dem Kreißsaal los. Inzwischen präsentiert sich die Mehrzahl der Stationen bereits im neuen Outfit. Aber die Bauarbeiten dauern an. Bis Ende 2015 soll die komplette Klinik umgebaut sein. Eine lange Zeit. Aber da die Arbeiten während des laufenden Klinikbetriebs erfolgen, dauert es.

Staubwände müssen eingezogen, Umleitungen für Pflegepersonal, Patienten und Besucher beschildert werden. Eine Menge Arbeit also bevor der eigentliche Umbau beginnen kann.

Stefan Schad koordiniert die Arbeiten. Er ist als Bauleiter die Schnittstelle zwischen den Architekten und den Technikern der Klinik. Und er kennt sich bestens damit aus, hat er doch schon so manchen Umbau in den Kliniken des Konzerns betreut. So schnell lässt er sich nicht aus der Ruhe bringen. "Es ist wichtig, dass während der Umbauarbeiten ständig jemand vor Ort ist, der die Dinge koordinieren kann", erklärt Schad. Oberstes Gebot ist, dass die Bauarbeiter nicht durch die Klinik laufen dürfen.

Der Zu- und Abgang erfolgt von außen. Umgebaut wird stationsweise. "Wenn die Umbauarbeiten Ende des kommenden Jahres abgeschlossen sind, haben wir mehr als 25 Millionen Euro in das Rottweiler Krankenhaus investiert, eine Summe, die direkt den Patienten zugute kommt. Ich freue mich natürlich sehr darauf, dass unser Haus dann auch baulich auf modernstem Stand sein wird", sagt Klinikgeschäftsführer Marcel Koch. Es werde natürlich versucht, die Arbeiten möglichst so auszuführen, dass die Patienten wenig gestört werden. "Doch das ist leider nicht immer möglich. Für die neue Gestaltung der Stationen müssen zum Teil auch Wände herausgebrochen werden, Baulärm lässt sich also nicht immer verhindern", so der Klinikgeschäftsführer.

Zwei weitere Stationen wurden diese Woche fertiggestellt und bezogen. Künftig sind Toi­lette und Dusche mit im Zimmer. Die Zimmer erstrahlen in freundlichen Farben. Und die früher etwas düstere Beleuchtung der Gänge ist einem modernen Lichtkonzept gewichen. Hohe Priorität habe bei den Arbeiten auch die Verbesserung des Brandschutzes und die Trinkwassersanierung. "Das sind alles Dinge, die der Patient oder der Besucher nachher nicht sieht, die aber elementar wichtig sind", erklärt Bauleiter Schad. Jede einzelne Wasserleitung müsse ersetzt werden.

Insgesamt werden bis zum Ende des kommenden Jahres 120 Zimmer und etliche Funktionsräume erneuert sein. Zudem zieht auch die Krankenhausapotheke mit ins Klinikgebäude ein - ins ehemalige Bettenlager. Bislang war sie in einem ­Gebäude des alten Krankenhauses untergebracht. Auch das Labor wird verlegt.

Bis Stefan Schad, dann Ende 2015, wenn auch die letzte Maßnahme abgeschlossen ist, zur nächsten Klinikbaustelle des Helios-Konzern weiterreist, gibt es in Rottweil also noch viel zu tun.

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.