Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Kreis Rottweil Klagen über Post-Zustellung reißen nicht ab

Von
Nicht nur mit Briefen, auch mit Paketen gibt es Probleme. Foto: Warnecke

Kreis Rottweil - Die Klagen über die Art und Weise, wie zuweilen Briefe, Päckchen und Pakete durch die Deutsche Post zugestellt werden – oder eben nicht –, reißen nicht ab. Weiterhin erreichen uns Zuschriften von Lesern, die über ihre Erfahrungen berichten.

Aus einem Teilort von Rottweil erreicht uns dieser Erlebnisbericht: "Am 6.11. wurde ich von DHL per Mail informiert, dass mein erwartetes Paket am 7.11. zugestellt würde. Am 7.11. fuhr der gelbe VW-Transporter zu uns in den Hof, die Zustellerin stieg aus, warf bei uns Briefe ein und ging zu ihrem Fahrzeug zurück. Vom Paket nichts zu sehen. Daher lief und rief ich ihr hinterher, um sie nach dem Paket zu fragen. Das, so ihre Antwort, habe nicht mehr ins Auto gepasst, ich könne es bei der Post (also in der Königstraße) abholen."

Der Leser macht sich auf den Weg. Seine Nachfrage dort, etwa eine Stunde später, sei negativ verlaufen ("was ich erwartet beziehungsweise befürchtet hatte"), obwohl er die Sendungsnummer vorlegen konnte. Man habe ihm daraufhin empfohlen, es tags darauf nochmals zu versuchen.

Geschichte nimmt skurrile Züge an

Eine Stunde später sei er von verschiedenen Einkäufen in der Stadt Rottweil nach Hause zurückgekehrt. Erfreut berichtet seine Frau, das Paket sei inzwischen angeliefert worden – wohl von einem anderen DHL-Fahrzeug, mit einer zweiköpfigen Besatzung.

Die Geschichte geht weiter und nimmt skurrile Züge an: "Am 8.11. dann eine weitere Überraschung: Bei uns im Briefkasten lag die Benachrichtigungskarte mit Datum 7. 11.: An diesem Tag habe man mich zu Hause leider nicht angetroffen (dabei hatte ich die Zustellerin, siehe oben, nicht nur beobachtet, sondern auch persönlich angesprochen), ich könne das Paket also in der Königstraße abholen! Die Benachrichtigungskarte hatte am 7.11. definitiv nicht im Briefkasten gelegen!" Wie es dazu wohl kam?

Siehe auch: Bei der Post-Zustellung hapert es weiterhin

Ganz ähnlich erging es einem anderen Leser. Er wohnt in Zimmern. Auch hier scheint es mit der Benachrichtigungskarte nicht mit rechten Dingen zugegangen sein: Er schreibt uns, dass er am 1. Dezember bei einem Onlinehändler eine Kaffeemaschine bestellt habe, am gleichen Tag auch die dazugehörigen Filtertüten. Am 3. Dezember sei, wie von DHL angekündigt, das Paket mit der Kaffeemaschine angekommen. Die Filter seien nicht dabei gewesen. In der Nacht auf den 4. Dezember habe er eine Mail von DE-Post erhalten, dass die Filtertüten am 3. Dezember um 18 Uhr an Unbekannt zugestellt worden seien. Doch weder im Hausflur noch im Briefkasten waren am 4. Dezember Filtertüten zu finden.

An dem Tag war er über Mittag nicht zu Hause, er musste Einkäufe erledigen. "Bei meiner Rückkehr ging ich erwartungsvoll zum Briefkasten, um nach den Filtertüten zu sehen. Doch anstatt der bereits an mich laut Auskunft der DE-Post am 4.12.2019 zugestellten Filtertüten fand ich eine Benachrichtigung im Briefkasten, dass eine persönliche Zustellung am 4.12.2019 leider nicht möglich war und ich daher die Filtertüten erst am 5.12.2019 in der Filiale abholen könne."

Könnte es eventuell sein, dass der Zusteller oder die Zustellerin den Brief am Abend des 3. Dezember einfach als zugestellt eingescannt haben, um ihn am nächsten Tag in den Briefkasten zu werfen?, fragt er. "Wenn ich dann nicht zu Hause bin, muss ich eben den Brief selber abholen, ist ja meine Schuld!"

Eine weitere Zuschrift erreicht uns aus Rottweil, eine Leserin fasst ihre Beobachtungen so zusammen: "Auch ich habe Probleme mit meinem Postle... er/sie kann nämlich nicht lesen und wirft mir bestimmt schon zum zehnten Mal Briefe meiner Nachbarn in den Briefkasten. Wenigstens wohnen diese im selben Haus und so kann ich dann den korrekten Verteil-Service übernehmen."

Umsonst auf Paket gewartet

Lobend erwähnt die Leserin, dass sie am Mittwoch, 27. November, eine Bestellung bei einem Geschäft in Edinburgh getätigt habe. Als sie am Freitagabend (29. November) von der Arbeit nach Hause gekommen sei, lag das Paket tatsächlich vor ihrer Türe.

Ansonsten halte sich ihre Euphorie eher in Grenzen, meint sie. "Denn wenn ich in der Vergangenheit Pakete erwartet habe, die zwischen 12 und 16 Uhr hätten ausgeliefert werden sollen, habe ich umsonst bis 16.15 Uhr gewartet und habe meine Haus erst dann verlassen."

Später habe sie eine Benachrichtigung bekommen, dass der Postbote sie um fünf oder zehn Minuten verpasst habe. "So musste ich also am Folgetag wieder selbst zur Post fahren und meine Lieferung abholen".

Artikel bewerten
26
loading

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Ausgewählte Stellenangebote

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.