Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Kreis Rottweil Im Landkreis bleibt der Diesel beliebt

Von
Für manche ist es das »Heilige Blechle«, für andere nur ein Transportmittel – in jedem Fall aber ist ein Blick in die neue Statistik zu den Fahrzeugen im Kreis Rottweil interessant. Diese zeigt: Der Dieselmotor bleibt weiter beliebt. Elektroautos führen dagegen immer noch ein Nischendasein. Foto: © rcfotostock– stock.adobe.com

Kreis Rottweil - Für manche ist es das "Heilige Blechle", für andere nur ein Transportmittel - in jedem Fall aber ist ein Blick in die neue Statistik zu den Fahrzeugen im Kreis Rottweil interessant. Diese zeigt: Der Dieselmotor bleibt weiter beliebt. Elektroautos führen dagegen immer noch ein Nischendasein.

Dass das Auto im Landkreis Rottweil generell eine große Rolle spielt, zeigen diese neu veröffentlichten Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamts: Auf 1000 Einwohner kommen 673 Pkw - das ist im bundesweiten Vergleich Platz 42 von 400. Auf Platz eins liegt Wolfsburg mit 1132 Pkw pro 1000 Einwohnern.

69 Elektroautos mehr

Zum Stichtag 1. Januar 2020 waren im Landkreis Rottweil genau 93.905 Autos zugelassen. Mit 119.144 zugelassenen Fahrzeugen insgesamt - darin sind statistisch alle Fahrzeuge enthalten, die ein Nummernschild tragen, also auch Wohnwagen und Anhänger - wurde laut Kraftfahrt-Bundesamt im Kreis Rottweil ein neuer Höchststand erreicht.

Doch zurück zu den Antriebsarten: Das Kraftfahrt-Bundesamt unterteilt den Bestand in Diesel, Benziner, Gas und Elektro. Die Auswertung zeigt, dass der erwartete Siegeszug der Elektroautos im Kreis Rottweil recht schleppend verläuft, gleichzeitig steigt die Zahl der Verbrenner weiter deutlich. Im Vergleich von 2019 bis 2020 ist die Zahl der Benziner von 57.177 auf 58.187 gestiegen, das entspricht einem Plus von 1,77 Prozent. Bei den Dieseln ist die Zahl von 34.074 auf 34.213 gestiegen, das sind 139 Fahrzeuge (plus 0,41 Prozent) mehr.

Der Zuwachs bei den Elektroautos liest sich in Prozent mit einem Plus von 53,5 zwar enorm - in absoluten Zahlen relativiert sich dieser Eindruck jedoch: Im Vorjahr waren es 129, jetzt sind es 198 im ganzen Kreis. Zudem gibt es laut Statistik 774 Hybrid-betriebene Autos, im Vorjahr waren es noch 484.

Pkw-Bestand im Kreis um 1476 Autos angestiegen

Damit sind im Kreis Rottweil 61,96 Prozent der Pkw Benziner, 36,43 Prozent haben einen Dieselmotor und nur rund 1,60 Prozent ist mit anderen Motorarten oder Treibstoffen unterwegs.

Insgesamt wird der Autobestand durch die laufende Erneuerung immer schadstoffärmer: Binnen eines Jahres sind im Kreis Rottweil beispielsweise 103 Pkw der alten Euro-1-Norm, 946 der Euro-2-Norm sowie 942 der Euro-3-Norm aus dem Verkehr gezogen worden. Macht zusammen 1991 Fahrzeuge dieser Schadstoffklassen weniger.

Ob Heiligs Blechle oder reines Transportmittel: Unterm Strich ist der Pkw-Bestand im Kreis in einem Jahr um satte 1476 Autos angestiegen, was zeigt, dass das eigene Fahrzeug für viele alternativlos ist.

Artikel bewerten
3
loading

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.