Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Kreis Rottweil Frau verursacht Unfall auf A 81 - und flüchtet

Von
Die Unfallverursacherin fuhr einfach weiter. (Symbolfoto) Foto: Seeger

Kreis Rottweil - Bei einem Überholvorgang am Samstagmorgen auf der A 81 hat eine Frau einen Unfall verursacht und ist davongefahren. Sie wurde ermittelt.

Auf der Fahrt in Richtung Stuttgart setzte die 44-Jährige gegen 7.40 Uhr mit ihrem Ford Kuga zwischen Rottweil und Oberndorf zum Überholen eines Anhänger-Gespanns an und wechselte auf die linke Spur. Dabei achtete die 44-Jährige nicht auf einen mit hoher Geschwindigkeit von hinten nahenden 5er BMW eines 36-jährigen Autofahrers, der mit einer Beifahrerin ebenfalls in Richtung Stuttgart unterwegs war.

BMW-Fahrer leitet Vollbremsung ein

Um einen Aufprall mit dem nach links ausscherenden Ford der 44-Jährigen zu verhindern, leitete der BMW eine Vollbremsung ein. Dabei geriet der BMW ins Schleudern und prallte gegen den Anhänger des auf der rechten Seite fahrenden Gespanns.

Während der BMW in die Mittelschutzplanken schleuderte und schließlich total beschädigt auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen kam, drehte sich das Gespann durch die Wucht des Aufpralls, wobei sich der Hänger löste, mit den rechten Leitplanken kollidierte und auf dem Standstreifen stehen blieb. Das Zugfahrzeug des Gespanns, auch ein Ford Kuga, drehte sich weiter, prallte gegen die Schutzplanken und blieb letztendlich erheblich beschädigt ebenfalls auf dem Standstreifen stehen.

44-Jährige fährt einfach weiter

Ohne sich um den Unfall zu kümmern, fuhr die Ford-Fahrerin weiter in Richtung Stuttgart. Ein Zeuge folgte der Flüchtenden, konnte das Schweizer Kennzeichen am Auto ablesen und der Polizei mitteilen. Die Unfallverursacherin wurde schließlich nahe Stuttgart durch den dortigen Verkehrsdienst angehalten und kontrolliert.

Insgesamt entstand durch den Unfall Sachschaden in Höhe von über 45.000 Euro. Der Fahrer des BMW und dessen 33-jährige Beifahrerin zogen sich leichte Verletzungen zu und mussten durch die eintreffenden Rettungskräfte in umliegende Kliniken gebracht werden. Die Insassen im Gespann-Fahrzeug blieben unverletzt.

Die mittlerweile ermittelte Unfallverursacherin wird sich nun in einem Strafverfahren für den Unfall und auch für das unerlaubte Entfernen von der Unfallstelle verantworten müssen.

Artikel bewerten
16
loading

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.