Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Kreis Rottweil Experimentierwelten auf der Zielgeraden

Von
Im Neckartal 89 werden die Experimentierwelten beheimatet sein. Foto: Schellhorn

Kreis Rottweil - "Mit vereinten Kräften, mit Unterstützung der Unternehmen und in Kooperation mit den Schulen kann unser außerschulisches Bildungszentrum im Neckartal jetzt aufgebaut werden", freut sich Geschäftsführerin Christine Schellhorn.

Erst im vergangenen Sommer hatte sich aus dem regionalen ehrenamtlichen Netzwerk Schule-Wirtschaft heraus die gemeinnützige Genossenschaft Campus Schule-Wirtschaft gegründet, um den Herausforderungen der Bildungs- und Wirtschaftsregion Rottweil sowie der Fachkräftesicherung noch stärker begegnen zu können und mit zusätzlichen außerschulischen Bildungsangeboten aufzuwarten.

Eines davon sind die Experimentierwelten. Im Neckartal 89 in Rottweil, in direkter Nachbarschaft zum Studienzentrum der HFU, wurde ein "optimales Gebäude für die Experimentierwelten gefunden", sagt Christine Schellhorn. Der Raum, in dem die Experimentierwelten untergebracht werden sollen, sei bereits bezugsfertig. Auch ein Büro werde eingerichtet. "Ein weiterer Raum, in dem die Schülerwerkstätten untergebracht werden, muss noch hergerichtet werden", so Schellhorn.

Gerade in der Krise zeige sich, wie wichtig und wertvoll eine Gemeinschaft ist. Erste Unterstützungsverträge seien bereits unterschrieben, in denen Beiträge für fünf Jahre zugesagt seien, betont sie hoffnungsvoll. Mit allen Mitgliedern stehe sie regelmäßig in Kontakt.

Finanzierung steht

Die Finanzierung für den Aufbau Experimentierwelten stehe, und so könne jetzt hier auch mit Hochdruck an der Realisierung gearbeitet werden. So wird beispielsweise in den nächsten Tagen mit dem Bau der Exponate begonnen.

Die Experimentierwelten sind das erste Highlight von Campus Schule-Wirtschaft. "Wir möchten etwas Besonderes bieten", verrät Schellhorn. In der Ausstellung sollen, Kinder, Schüler, Familien, und alle weiteren Interessierten spielerisch an naturwissenschaftliche und technische Phänomene herangeführt werden. Das Angebot ist offen für alle.

Bis im Sommer sollen die Experimentierwelten wohl fertig sein. "Wann wir eröffnen können wissen wir leider noch nicht", sagt Schellhorn, ist aber zuversichtlich, dass sich die Eröffnung im Sommer oder Herbst realisieren lässt.

Auch zu den Nachbarn im Neckartal habe man erste Kontakte - wenn auch mit Abstand - geknüpft. "Gute Nachbarschaft ist uns sehr wichtig", betont die Geschäftsführerin.   

Weitere Infos zu Campus Schule-Wirtschaft können bei Christine Schellhorn unter schellhorn@visioconnect.eu angefragt werden.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.