Der Verkehr wird während der Baumaßnahmen über die B 462 zur Kreisstraße 5538 Richtung Villingendorf und von dort aus über die Hochwaldstraße/Oberndorfer Straße (K 5538) auf die B 14 umgeleitet. (Symbolfoto) Foto: Archiv

Rottweil-Nord: Arbeiten dauern von Montag bis Anfang November. Strecke gesperrt. Verkehr wird umgeleitet.

Kreis Rottweil - Die Anschlussstelle Oberndorfer Straße auf der Bundesstraße 14 bei Rottweil-Nord wird aufgrund von Umbauarbeiten zu einem Kreisverkehrsplatz ab Montag, 11. August, gesperrt. Das teilt das Regierungspräsidium (RP) Freiburg mit. Voraussichtliche Fertigstellung ist Anfang November.

Komplett-Sperrung ab September

Der Verkehr wird zweispurig an der Baustelle herumgeführt. Während der zweispurigen Verkehrsführung kann in die Oberndorfer Straße nicht ein- und ausgefahren werden. Der Verkehr wird über die B 462 zur Kreisstraße 5538 Richtung Villingendorf und von dort aus über die Hochwaldstraße/Oberndorfer Straße (K 5538) auf die B 14 umgeleitet. Ab September wird der Streckenabschnitt ab der Kreuzung B 462 mit der B 14 bis zu dem bestehenden Kreisverkehr B14/B27 vollständig gesperrt.

Bei den Bauarbeiten wird eine Dammschüttung am Kreisverkehr vorgenommen, zudem wird die Fahrbahndecke erneuert und das Bauwerk saniert. Dazu wird eine Gesamtfläche von 1450 Quadratmetern in einer Stärke von 28 Zentimetern in Beton hergestellt. Von der Verwendung dieses Baustoffs versprechen sich die Ingenieure im Vergleich zur üblichen Asphaltdecke eine bessere Belastbarkeit und Dauerhaftigkeit, heißt es in der Mitteilung weiter. Der Außendurchmesser des Kreisels wird 26 Meter und die Fahrbahnbreite 6,5 Meter betragen.

Regierungspräsidium Freiburg wählt Beton

"In Aldingen wurde letztes Jahr bereits ein Betonkreisverkehr errichtet", erklärt Heiko Zorn, zuständiger Bauleiter im RP. Es sei erst das zweite Projekt dieser Art im Zuständigkeitsbereich Donaueschingen. In Aldingen habe man mit dieser Bauweise gute Erfahrungen gemacht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: