Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Kreis Rottweil 32-Jähriger vor Gericht: Diebstahl, Erpressung, Waffen

Von
Ein Angeklagter muss sich bei der Verhandlung insgesamt 26 Tatvorwürfen stellen. Foto: Eisele

Kreis Rottweil - Die Große Strafkammer des Rottweiler Landgerichts verhandelt ab Dienstag, 28. Mai, 9 Uhr, ein Verfahren gegen einen zu den Tatzeiten 31- beziehungsweise 32-jährigen deutschen Angeklagten. Dieser befindet sich wegen eines anderen Verfahrens derzeit in Strafhaft.

Ihm wird vorgeworfen, am 22. Dezember 2016 nachts mit einem Mittäter in das Gymnasium Trossingen eingedrungen zu sein und dort Geld entwendet zu haben, wobei er eine Waffe mit sich führte. Am 24. Februar soll er zudem in einem Ladengeschäft in Trossingen eine Kasse aufgehebelt und aus dieser Geld entnommen zu haben. Als ein Mitarbeiter des Geschäfts den flüchtenden Angeklagten stellte, soll es laut Anklage zu einem Handgemenge gekommen sein, in deren Verlauf der Mitarbeiter durch eine Waffe an der Hand verletzt wurde.

Weitere Anklagepunkte sind, dass er im Zeitraum von März 2018 bis Juni 2018 in 17 Fällen in Deißlingen-Lauffen zwischen 50 und 250 Gramm Amphetamin verkauft haben soll. Zudem hat er wohl im Mai 2018 in drei Fällen eine ihm nicht gehörende Bankkarte in Dunningen-Seedorf und Nürtingen verwendet, um Bargeld abzuheben und sein Fahrzeug zu betanken.

Am 21. Januar 2018 soll der Angeklagte in Lörrach mit einem Mittäter versucht zu haben, einen Parkscheinauto- maten gewaltsam aufzuhebeln. Am 10. März 2018 heißt es, er habe mit zwei Mittätern jemanden erhebliche Zeit in einer Wohnung in Trossingen festgehalten. Zu einem solchen Vorfall soll es auch am 21. März gekommen sein. Dabei hat er das Opfer laut Anklage durch Gewalt und Drohungen dazu gebracht, ihm Geld zu geben.

Somit muss sich der Angeklagte mitunter wegen Diebstahls mit Waffen, räuberischen Diebstahls in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung, Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in 17 Fällen, Computerbetrugs und Freiheitsberaubung in Tateinheit mit räuberischer Erpressung und Körperverletzung verantworten.

Die Verhandlung findet in Saal 201 statt. Die Fortsetzungstermine sind: 29. Mai, der 3. Juni, der 6. Juni und der 7. Juni.

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.