Die 74-Jährige aus Donzdorf, die die Polizei seit dem 25. Januar unter anderem mit einem Hubschrauber gesucht hatte, ist am Dienstag tot aufgefunden worden. Foto: dpa/Symbolbild

Auf seiner Jogging-Runde entdeckt ein Mann am Dienstagabend zwischen Gingen und Kuchen im Kreis Göppingen die Leiche einer Frau. Die 74-Jährige wurde seit dem 25. Januar vermisst.

Auf seiner Jogging-Runde entdeckt ein Mann am Dienstagabend zwischen Gingen und Kuchen im Kreis Göppingen die Leiche einer Frau. Die 74-Jährige wurde seit dem 25. Januar vermisst. Eine Suchaktion der Polizei war ohne Ergebnis geblieben.

Gingen/Kuchen - Ein 52-jähriger Jogger hat am Dienstagabend die Leiche einer 74-Jährigen neben der Bahnlinie zwischen Gingen und Kuchen (Kreis Göppingen) gefunden. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, war die Frau am 25. Januar als vermisst gemeldet worden.

Die Seniorin hatte am Samstag, 25. Januar, gegen 13.30 Uhr ihre Wohnung in einem Pflegeheim verlassen, um einen Spaziergang zu unternehmen. Nachdem sie bis am Abend nicht zurückkam, wurde die Polizei verständigt. Ein Zeuge teilte der Polizei später mit, dass er die 74-Jährige am Samstagnachmittag gegen 17.30 Uhr im Marrenwald bei Donzdorf gesehen habe. Da die Frau als leicht orientierungslos galt, leitete die Polizei sofort eine großangelegte Suchaktion ein.

An der Suchaktion beteiligten sich mehrere Streifenwagen, ein Polizeihubschrauber und Rettungshunde. Auch ein sogenannter Mantrailerhund kam zum Einsatz. In den frühen Morgenstunden wurde die Suchaktion erfolglos abgebrochen. Am Sonntagmorgen setzte die Polizei die Suche fort - ohne Erfolg.

Laut Polizei ist die Todesursache noch unklar. Die Beamten gehen aber von einem Unglück aus.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: