Auf dem Posten: Einen wichtigen Punkt für die Damen 40-Mannschaft des TC Seewald holte Tina Burkhardt gegen den TC Asperg. Foto: sb

Tennis: Damen 40-Team hat es gegen TC Asperg alles andere als leicht. Sulzer Herrenmannschaft führt nach Sieg weiter Tabelle an.

 In die Saison einsteigen und auswärts gleich mal die Punkte mitnehmen – so machte es die Herrenmannschaft 65 des TC Horb vor. Andere Teams taten es ihr nach, wieder andere mussten Federn lassen.

Württembergliga

Die Damen 40 des TC Seewald haben in der Württembergliga ihren ersten Saisonerfolg gefeiert. Der 6:3-Heimerfolg gegen den TC Asperg hört sich dabei deutlicher an als er im Endeffekt war. Drei wichtige Punkte verbuchten die Seewälder in hart umkämpften Match-Tiebreaks im dritten Entscheidungssatz und bewiesen dabei große Nervenstärke. Nach den sechs Einzeln lagen die Gastgeberinnen des TC Seewald vorentscheidend mit 4:2 Punkten gegen die Gäste aus Asperg aus dem Landkreis Ludwigsburg in Führung. Sigrid Bulmer, Monika Trautmann und Regina Rosner an Position zwei, vier und fünf gesetzt, gewannen ihre Spiele jeweils in zwei Sätzen. Den wichtigen vierten Punkt holte die Seewälder Spitzenspielerin Tina Burkhardt in Duell gegen Susanne Eßwein. Nach verlorenem ersten Satz gewann Burkhardt den zweiten Satz mit 6:3. Im Entscheidungssatz dominierte sie den Match-Tiebreak dann deutlich und gewann diesen mit 10:3. Geschlagen geben mussten sich Monika Mogath und die erstmals eingesetzte Waltraud Günter.

Somit benötigten die Seewälder aus drei Doppeln noch einen Sieg. Das Einser-Doppel Monika Mogath/Monika Trautmann wurde zu einer klaren Sache für die Gäste. In den zwei anderen Doppelpaarungen sah es für den TC Seewald nach dem ersten Satz jeweils nicht gut aus. Beide Sätze gingen an den TC Asperg. Danach konnten sich aber Tina Burkhardt und Nicola Galsterer als auch Sigrid Bulmer und Regina Rosner steigern und gewannen den zweiten Satz. Beide Match-Tiebreaks gingen dann auf das Konto der Seewälder. Tina Burkhardt und Nicola Galsterer gewannen hauch dünn mit 10:8 Punkten. Sigrid Bulmer und Regina Rosner machten es weitaus weniger spannend und gewannen ihren Match- Tiebreak deutlich mit 10:1. Damit war der erste Saisonsieg mit 6:3 unter Dach und Fach. Am kommenden Wochenende geht es nun zum TC Ösch-Weingarten.

Die Damen 30 des TC Baiersbronn warten in der Württembergliga auch nach ihrem dritten Saisonspiel immer noch auf ihren ersten Saisonerfolg. In der Auswärtspartie bei der Spielgemeinschaft Ingelfingen/Niedernhall/Weissbach war die Schwäche in den drei Doppeln entscheidend für die Niederlage. Nach den Einzelpaarungen war der erste Saisonerfolg noch in Reichweite. Zu diesem Zeitpunkt war die Partie beim Stande von 3:3 noch völlig ausgeglichen. Sabine Homeier und Sabine Österle an Position zwei und vier gesetzt gewannen ihre Einzel souverän in zwei Sätzen. Den dritten Einzelpunkt steuerte Carolin Dreßler an Position drei geführt bei. Dreßler gewann ihre Partie in drei Sätzen. Den möglichen vierten Einzelpunkt verpasste hingegen Kathrin Rothfuß ganz knapp. Sie musste sich ihrer Gegnerin Katharina Müller in drei Sätzen geschlagen geben.

Silvia Strehlau und Silke Radtke verloren ihre Einzel recht deutlich. Somit mussten die drei Doppelpaarungen über den Ausgang der Partie entscheiden. Dort erwiesen sich die Gastgeberinnen den Gästen aus dem Murgtal allerdings deutlich überlegen, auch durch die Hereinnahme von Sabine Lechler, die im Einzel noch pausierte. Alle drei Doppel gingen auf das Konto der Gastgeber, die damit die Partie mit 6:3 Punkten gewinnen konnten. Für die Gäste rückt mit der dritten Niederlage im dritten Spiel der Abstieg aus der Württemberg Liga immer näher. Am kommenden Spieltag geht es zum Spitzenreiter TA SV Bühl.

Oberligastaffel

Weiter ohne Punktverlust an der Spitze bleibt die Herrenmannschaft 55 der SPG Seewald/Tonbach. Auf heimischer Anlage schickten sie die Gäste TV Darmsheim ohne jeden Satzverlust nach Hause. Das Quartett um Gerhard Huck, Wolfgang Schweizer, Gerhard Neuhaus und Klaus Steinle gab sich keine Blöße, am engsten wurde es wenn überhaupt noch im Doppel Huck/Neuhaus gegen Hans-Jörg Wolber und Albert Scheffold (6:3/6:4). Eine Pause legt das Team nicht ein, wozu auch.

Den Aufwind mitnehmen heißt es bereits am Samstag, wenn es zum Tabellensechsten, dem TGV Eintracht Beilstein, geht. Bereits vergangenen Mittwoch musste das Herren 70-Team des TC Sulz beim TC Neuhausen aufschlagen. Bitter, dass nach einem 3:3 der Sieg noch an die Gastgeber ging, die mit einem gewonnenen Satz mehr (8:7) die Punkte einheimsten. Schon nach den Einzeln stand es ausgeglichen. Während Gottlob Müller an zwei mit 6:1 und 7:5 gewann und auch Alfred Kramhöller nach einem Match-Tiebreakgewinn (7:5/3:6/10:5) Punkte beisteuern konnte, hatten die Spielerkollegen Dieter Dreher an eins und Horst Baiker an vier das Nachsehen.

Nach Sätzen stand es noch 5:5, die Doppel mussten entscheiden. Dabei verloren Dreher/Baiker recht klar mit 3:6/2:6, Müller/Kramhöller konnten nur im Match-Tiebreak gewinnen (0:6/7:6/10:4), damit hatte Neuhausen den entscheidenden Satz geholt. Die Vierer-Herrenmannschaft des TC Sulz machte es hingegen besser und gewannen auch ihr zweites Saisonspiel und hält die Spitze. Ein 4:2 stand unterm Strich zu Hause gegen TC Nendingen. In den Einzeln holten die an eins und zwei gesetzten Sven Kitzlinger und Horst Unterreiner die Zähler, Hermann Reinisch und Andreas Fischer patzten relativ deutlich. In den Doppeln machte das Quartett dann den Sieg klar, auch wenn Kitzlinger/Fischer dafür den Match-Tiebreak bemühen mussten (6:4/2:6/10:2).

In der gleichen Liga sah die SPG Baiersbr./Klosterreich. nach ihrem Auftaktsieg nun gegen TC Schramberg gar kein Land. Nicht einen Satz konnten die Murgtäler gewinnen, gingen mit 0:6 unter und traten obendrein in den Einzeln nur zu dritt an. Max Günter, Raphael Koch und Michael Braun waren die Gäste jederzeit überlegen.

Auch nur ein Doppel konnte gespielt werden, das Michael Gaiser und Michael Braun mit 2:6/1:6 verloren. Damit steht die SPG auf dem vorletzten Platz, die drei Teams vor ihnen aber auch. Weiter ungeschlagen bleibt die Damenmannschaft des TC Dornstetten. Mit 4:2 setzte sich das Team um Sarah, Julia sowie Vanessa Arnold, Xenia Nitsche Sandra Vinski (Doppel) gegen die SPG Ratshausen/Schömberg durch. Probleme in den Einzeln bekamen Sarah Arnold an eins und Xenia Nitsche an vier, die ihre Spiel jeweils im Match-Tiebreak verloren. Beide Doppel gingen aber klar an die Dornstetterinnen, sodass der zweite Sieg fix war.

Verbandsstaffel

Die Damen 50-Mannschaft der SPG Renfrizhausen/Vöhringen verlor nach sehr engen Einzelresultaten am Ende mit 1:5. Sowohl Annemarie Esslinger als auch Heidi Öhler in Topform verloren ganz eng im Match-Tiebreak. Das Doppel verlor Öhler mit Renate Amon sogar 17:19 im dritten Satz. Am kommenden Samstag kommt Mössingen auf die Anlage des TEV. Das direkte Abstiegsduell ist allerdings zwei Wochen später in Gomaringen, wo es dann um den Klassenerhalt geht.

Mit einem Auftaktsieg beim TV Neufra wartete die Herrenmannschaft 65 des TC Horb auf. Bereits vergangenen Mittwoch sicherte sich das Quintett um Klaus Graf, Erhard Müller, Guido Kost, Günter Fries und Manfred Hörmann (Doppel) die vier Punkte zum Sieg. Die erspielte sich das Team allesamt in den Einzeln, in den Doppeln gingen sie leer aus, knapp dort vor allem im Match Kost/Fries, die erst im Match-Tiebreak verloren (6:3/5:7/10:7).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: