Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Kreis Freudenstadt Polizei zieht zehn Raser aus dem Verkehr

Von
Die Polizei zog etliche Raser aus dem Verkehr. (Symbolfoto) Foto: dpa

Kreis Freudenstadt - Bei Verkehrskontrollen rund um Freudenstadt hat die Polizei über die Osterfeiertage etliche Verkehrssünder erwischt. Einige davon müssen mit empfindlichen Bußgeldern und Fahrverboten rechnen.

Auffälligstes Fahrzeug war ein schwarzer BMW, der einer Videostreife zwischen Hallwangen und Pfalzgrafenweiler auffiel. Dessen Fahrer überholte in einer Kolonne mehrere Autos. Bei einem Überholmanöver vor dem Durrweiler Kreuz erreichte der Mann im dortigen 80er-Bereich eine Spitzengeschwindigkeit von 175 km/h. Auf Höhe der Nordtangente Pfalzgrafenweiler fuhr er mit Tempo 160, obwohl dort nur 70 km/h erlaubt sind.

Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass es sich bei dem 26-Jährigen um einen scheinbar notorischen Verkehrssünder handelt, der wegen seines Flensburger Punktekontos seinen Führerschein schon einmal abgeben musste. Nach der neuerlichen Aktion droht ihm wieder ein Fahrverbot und ein hohes Bußgeld.

Der 26-Jährige war aber nicht der Einzige, der den Verkehrsüberwachern auffiel. Neun weiteren Rasern droht wegen deutlicher Tempoüberschreitungen ebenfalls ein Fahrverbot. Hier gerieten insbesondere drei Motorradfahrer in den Fokus der Polizei, die auf der K 4775 zwischen Hallwangen und Erzgrube mit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 180 km/h unterwegs waren.

Offenbar sind die dringenden Hinweise und Appelle der Polizei zu Beginn der Motorradsaison 2019 noch nicht bei allen angekommen, heißt es im Polizeibericht. Auch die Veröffentlichung der Verkehrsunfallzahlen vor wenigen Wochen hat nicht bei allen Verkehrsteilnehmern den erhofften Eindruck hinterlassen.

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.