Im Kreis Freudenstadt dürfen Väter wieder mit in den Kreißsaal. (Symbolfoto) Foto: dpa

KLF lockert Regelungen vorerst wieder. Entscheidung werde täglich neu überprüft. Zwei weitere Todesfälle im Kreis.

Kreis Freudenstadt - Der Protest zeigt offenbar Wirkung: Väter dürfen ab Donnerstag wieder mit in den Kreißsaal im Krankenhaus Freudenstadt.

Newsblog zur Ausbreitung des Coronavirus in der Region

Die Geschäftsführung und die verantwortlichen Ärzte der Krankenhäuser Landkreis Freudenstadt (KLF) gGmbH haben am Mittwoch entschieden, den Kreißsaal für die begleitenden Väter für den Zeitraum der Geburt ab sofort wieder zu öffnen. Dies teilte die KLF am Mittwochabend mit.

Die Entscheidung zur Lockerung der Maßnahme im Kreißsaal sei aufgrund der aktuellen Entwicklung der Anzahl der Corona-Patienten getroffen worden und werde täglich neu überprüft. Sollte es zu einer Verschlechterung der Situation kommen, behalte sich die Klinikleitung vor, wieder anders zu entscheiden, heißt es in der Mitteilung der KLF weiter.

Zwei weitere mutmaßliche Corona-Todesfälle

Jürgen Schulze-Tollert, Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, weist darauf hin, dass für die Begleitung im Kreißsaal "im Sinne des Infektionsschutzes aller Beteiligten" einige Hygienestandards erfüllt werden müssen. Einzelheiten dazu können im Kreißsaal unter der Telefonnummer 07441/54 24 20 erfragt werden.

Derweil gibt es im Kreis Freudenstadt zwei weitere mutmaßliche Corona-Todesfälle. Das Landratsamt teilte am Mittwoch auf seiner Internetseite mit, dass mittlerweile 23 Menschen gestorben seien, die positiv auf Covid-19 getestet worden waren.

Insgesamt stieg die Zahl der nachgewiesenen Infektionen seit Dienstag um sechs auf 524. Weitere Fälle wurden gemeldet aus Baiersbronn (158, plus eins), Empfingen (31, plus eins), Freudenstadt (115, plus zwei), Grömbach (fünf, plus eins) und Waldachtal (13, plus eins).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: