Freude nach der Auszeichnung der zehn neuen Naturpark-Wirte auf dem Ruhestein. Foto: Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord

Berlin und Dunker begrüßen gleich zehn neue Naturpark-Wirte in ihren Reihen. Besondere Aktionen im Herbst.

Kreis Freudenstadt - Der Vorsitzende der Naturpark-Wirte, Rolf Berlin, und Naturpark-Geschäftsführer Karl-Heinz Dunker haben gleich an zehn Betriebe die Auszeichnung "Naturpark-Wirt" übergeben. "Das ist der beste Beweis, dass regionale Küche im Kommen ist", freute sich Berlin.

Im Naturpark-Haus am Ruhestein wurde den engagierten Gastronomen die offizielle Plakette der Naturpark-Wirte überreicht. "Damit sind die zehn Häuser nach außen erkennbar in die Wirtegemeinschaft aufgenommen", erläuterte Dunker.

Eines der Hauptziele des Naturparks sei die Erhaltung der Schwarzwälder Kulturlandschaft. "Dies wird nur gelingen, wenn wir die Vermarktung unserer regionalen Produkte voranbringen und dadurch die Wertschöpfung in der Landwirtschaft stärken", erklärte Dunker. Insofern sei es ein äußerst positives Signal, dass gleich zehn neue Naturpark-Wirte in der Region ausgezeichnet wurden, die die Produkte von Schwarzwälder Wiesen, Weiden und Wäldern in ihren Küchen verwenden", ergänzte Berlin. Dass die damit insgesamt 47 Mitglieder wahre Überzeugungstäter sind, weiß er: "Die Wirte beziehen ihre Produkte bei unseren heimischen Landwirten. Damit werden Sie auch zu Botschaftern für die Region und zeigen, wie gut echte Schwarzwälder Produkte schmecken", erläutert Rolf Berlin. "Die Häuser tragen aktiv zur Bewusstseinsbildung durch den Kontakt zu ihren Gästen in Richtung Regionalität und Qualitätsbewusstsein bei. Der derzeitige Trend zu heimischen Produkten unterstützt uns dabei." Daneben stellte er aber auch heraus, dass regional Kochen nicht nur die Verbundenheit mit der Region stärkt, sondern dass es sich in aller Regel auch für die Betriebe lohnt.

Einig sind sich die zehn Neuen schon jetzt in einer Sache: "Regionale und vor allem auch saisonale Gerichte sind das, was unsere Gäste erwarten." Aber nicht nur die gemeinsame Wertschätzung für den Einsatz von regionalen Produkten eint die Mitglieder der Wirtegemeinschaft. Geplant sind auch gemeinsame Aktionen. So wird auf vielen Speisekarten der Naturpark-Wirte im September das "33 km Menü" zu finden sein – alle Zutaten der Menüs sind nicht nur regional, sondern kommen aus einem Umkreis von 33 Kilometern.

Der Naturpark bietet den Wirten weitere Möglichkeiten, sich und ihre Häuser in Szene zu setzen. In der diesjährigen Herbst-/Wintersaison finden bereits im dritten Jahr die "Naturpark-Genuss-Messen" unter anderem in Pforzheim und Offenburg statt. An vier Sonntagen dreht sich dabei alles um regionale Spezialitäten. Den Auftakt als Gastgeber macht dabei am 22. September die Stadt Ettlingen. Die Hauptdarsteller der Messen sind die Wirte, die aus den saisonalen Erzeugnissen allerlei besondere Köstlichkeiten zaubern. Umrahmt wird jede Messe von einem Erzeugermarkt und einem bunten Rahmenprogramm für Jung und Alt.

Ausgezeichnet wurden folgende zehn Betriebe:

Hotel Restaurant Kaiser (Sulz-Glatt), Waldhotel Zollernblick (Freudenstadt-Lauterbad), Hotel Kloster Hirsau (Calw-Hirsau), Hotel Schwanen (Kälberbronn-Pfalzgrafenweiler), Gasthaus Krone Altbulach (Neubulach), Hotel Restaurant Schwarzwald-Sonnenhof (Langenbrand), Enztalhotel (Enzklösterle), Restaurant-Hotel Vinothek Lamm (Bad Herrenalb), Mönchs Waldhotel Karpfenhardter Mühlen (Unterreichenbach) und Vital- und Wellnesshotel Basler Hof (Lauterbach).