Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Kreis Freudenstadt Blick hinter virtuelle Hoteltüren

Von
Die Azubis Pascal, Lukas und Lukas (von links) beantworten Fragen zu ihren Ausbildungen. Als angehender Koch brät Pascal zudem Burger für die Schüler. Foto: Schlotthauer

Horb/Freudenstadt/Baiersbronn - 46 Prozent der Ausbildungsstellen in der Gastronomie und Hotellerie blieben laut Arbeitsagentur im vergangenen Ausbildungsjahr in Baden-Württemberg unbesetzt. Um Schüler für die Branche zu begeistern, kommt das "Gastro-Mobil" nach Horb, Freudenstadt und Baiersbronn.

An der Rezeption steht "Frau Schmidt", die ein Zimmer reserviert hat, aber der Check-In beginnt erst in einer Stunde. Was tun? Im sogenannten Gastro-Mobil können Schülerinnen und Schüler solch eine für eine Hotelrezeption typische Szene durchspielen. "Frau Schmidt" blickt aus einem Video von einem Bildschirm auf zwei Achtklässler hinunter, die sich in der Rolle der Rezeptionisten ausprobieren. Aus vier möglichen Antworten wählen sie, dem Gast einen Kaffee anzubieten, um die Wartezeit zu überbrücken. "Vielen Dank! Das ist ja ein Rundum-Service!", reagiert "Frau Schmidt" erfreut.

Baiersbronner Hotels machen mit

Das Gastro-Mobil ist ein knallblauer Bus, mit dem der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) seit 2016 durch Baden-Württemberg tourt, um Schülerinnen und Schüler über Ausbildungen in der Branche zu informieren. Neben der virtuellen Rezeption befinden sich im Bus noch ein großer Touchscreen, auf dem es ein Tischgedeck richtig zusammenzustellen gilt, eine Küche, in der man erraten muss, welche Lebensmittel, in welche Gerichte kommen, eine Lounge, in der Erklärvideos zu Ausbildungsberufen im Hotel- und Gastro-Gewerbe laufen und ein Tablet, auf dem man einen Berufstest machen kann.

Im Kreis Freudenstadt begann der Tourauftakt des Mobils im neuen Schuljahr am gestrigen Dienstag, 24. September an der Realschule Horb. Schulleiterin Heidrun Linka freute sich vor allem über die Hotels Traube Tonbach , Bareiss und Tanne aus Baiersbronn und das Hotel Waldachtal, die vor dem Bus Informationsstände aufgebaut hatten: "Es ist toll, dass die Schüler die Chance haben, Drei- bis Fünf-Sterne-Hotels als Arbeitgeber kennenzulernen". Die meisten Hotels hatten einige ihrer Azubis mitgebracht, damit die Schüler aus erster Hand erfahren konnten, wie eine Ausbildung zum Hotelfachmann, zur Köchin oder zur Restaurantfachfrau aussieht. Pascal, angehender Koch im Hotel Tanne, zum Beispiel erzählte: "Ich habe einen spannenden Job, in dem ich auf der ganzen Welt arbeiten kann. Außerdem ist der Zusammenhalt unter den Kollegen super." "Stimmt", pflichtet Lukas, Hotelkaufmann im dritten Lehrjahr imHotel Bareiss, bei, "wir sind wie eine Familie". Natürlich wäre ein "9-to-5-Job" manchmal auch ganz nett, aber ihnen würde die Schicht- und Wochenendarbeit nichts ausmachen, fügen die beiden jungen Männer hinzu. Martin Eberhard, Betreuer des Gastro­-Mobils gab zu, dass Schüler am häufigsten nach den Arbeitszeiten fragen würden, lieferte seine Antwort aber gleich mit: "Natürlich arbeiten wir am Wochende und abends. Aber das trifft auch auf Schichtarbeiter in der Industrie oder medizinische Berufe zu. Wichtig ist, dass einem der eigene Beruf Spaß macht."

Am heutigen Mittwoch, 24. September, ist das Gastro-Mobil von 9.30 bis 12.45 Uhr an der Falkenrealschule in Freudenstadt. In Baiersbronn wird es am Donnerstag, 26. September, von 8.40 bis 12.55 Uhr an der Werkrealschule stehen.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.