Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Kreis Calw Verfolgungsfahrt über B 296 mit Baby auf dem Rücksitz

Von
Ein unter Drogen stehender, 25-jähriger Autofahrer hat die Polizei im Raum Calw in Atem gehalten. (Symbolfoto) Foto: Jaromir Chalabala/ Shutterstock

Kreis Calw - Ein 25-Jähriger hat sich am Freitagabend mit der Polizei eine längere Verfolgungsfahrt mit mehreren gefährlichen Situationen geliefert, obwohl im Fahrzeug seine Lebensgefährtin und deren gemeinsames vierwöchiges Baby saßen.

Der später verfolgte Audi wurde um 21.40 Uhr durch eine Streife beobachtet, wie er auf der B 296 von Stammheim kommend in Richtung Calw fuhr. Das Fahrzeug sollte in der Leibnitzstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen werden, woraufhin der Audi-Fahrer trotz Blaulicht und gezeigtem "Stop-Polizei" immer schneller fuhr.

Kollision gerade noch verhindert

In der Folge passierte er trotz Stop-Schild ungebremst den Kreuzungsbereich mit der Gottlob-Bauknecht-Straße mit etwa 90 Stundenkilometern. Die Geschwindigkeit hielt der 25-Jährige bei, missachtete das Rotlicht einer Ampel und bog auf die Bundesstraße 295 in Richtung Althengstett ab. Dabei musste ein Verkehrsteilnehmer stark abbremsen, um eine Kollision zu verhindern.

In Althengstett konnte das Fahrzeug nach einem ausgelösten Blitzer an der Heumadenkuppe durch den Streifenwagen überholt und zunächst ausgebremst werden. Nach einem erneuten Wendemanöver hielt der mit Warnblinklicht fahrende Audi in Fahrtrichtung Calw schließlich in der Heinz-Schnaufer-Straße an.

Der 25-Jährige und sein 26 Jahre alter Beifahrer wurden vor Ort vorläufig festgenommen. Offenbar hatte die mit dem Baby auf dem Rücksitz weinende und vor Angst schreiende 21-jährige Lebensgefährtin ihren Freund zur Aufgabe überreden können.

Betroffene Verkehrsteilnehmer gesucht

Der Audi-Fahrer wurde auf das Polizeirevier Calw gebracht. Ein freiwillig durchgeführter Urintest reagierte positiv auf Kokain und Cannabis, weshalb er eine Blutentnahme über sich ergehen lassen musste. Der Führerschein des 25-Jährigen wurde beschlagnahmt.

Betroffene Verkehrsteilnehmer, insbesondere der Fahrer, der einen Unfall auf der Bundesstraße 295 verhinderte, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Calw unter der Telefonnummer 07051/161-3511 in Verbindung zu setzen.

Artikel bewerten
24
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.