Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Kreis Calw Silvester: Wetter, Knaller, Vierbeiner – ein Überblick

Von
Das Feuerwerk an Silvester dürfte im Kreis Calw in diesem Jahr für Nebel sorgen. Foto: Corri Seizinger – stock.adobe.com

Kreis Calw - Feinstaub, Müll, Brandgefahr, Stress für Tiere: Feuerwerke scheinen jedes Jahr umstrittener zu werden. Wer sich jedoch daran erfreut, wird im Kreis Calw zumindest mit einem guten Blick auf das Spektakel rechnen dürfen: Der Deutsche Wetterdienst geht in der Nacht auf Neujahr von klarer Sicht aus.

Der Jahreswechsel steht bevor – doch was macht das Wetter? Wo ist Knallerei erlaubt? Und was gilt es hinsichtlich der Tierwelt zu beachten?

Sichtverhältnisse

Böller, Raketen und Feuerwerk gehören für viele Menschen zu Silvester wie der Christbaum zu Weihnachten. Nebel oder Regen können Freunden der Pyrotechnik dabei aber schon mal einen Strich durch die Rechnung machen – wenn wegen des Wetters nichts zu sehen ist.

Für den Kreis Calw steht das in diesem Jahr voraussichtlich nicht zu befürchten. Das berichtet Kai-Uwe Nerding, Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes, auf Anfrage unserer Zeitung. Dies gelte jedoch nicht für alle Gegenden in Baden-Württemberg. Beispielsweise am Oberrhein dürfte es vor Mitternacht Nebel geben; die Sichtweiten also unter einem Kilometer liegen. Doch zurück zum Kreis Calw.

"Wir erwarten kurz vor Silvester, ab den späten Abendstunden, einen stark bewölkten Himmel", erklärt Nerding. Diese Wolken würden sich allerdings nicht auf die Sichtverhältnisse auswirken. Etwa zwischen Mitternacht und 2 Uhr morgens sei jedoch auch im Kreis Calw mit Nebel zu rechnen. Dieser, so Nerding, entstehe wegen des zu erwartenden Feuerwerks. Der Grund: Beim Abbrennen von Feuerwerk gelangten durch Raketen und Co. winzige Partikel und Schwebeteilchen – ähnlich wie Staub – in die Luft, an die sich Wassertröpfen anlagern. Da an Silvester mit einer hohen Luftfeuchtigkeit zu rechnen sei, werde es somit entsprechend neblig. Darüber hinaus geht der Deutsche Wetterdienst davon aus, dass es weitgehend windstill bleibt, was "die Nebelbildung begünstigt", erläutert der Meteorologe.

Dieser Nebel dürfte sich bis etwa 2 Uhr aber überwiegend aufgelöst haben. Im Laufe der Nacht würden auch die Wolken zunehmend weniger.

Neujahrstag

Den Neujahrstag prognostiziert der Deutsche Wetterdienst daher als "durchweg sonnig" mit bis zu acht Sonnenstunden. Dabei seien in den Tälern im Kreis Calw rund vier, in den höheren Lagen etwa sechs Grad Celsius zu erwarten. Typisch für eine so genannte Inversionswetterlage – denn üblicherweise verhält es sich umgekehrt; die Temperaturen sinken, je höher man kommt.

Derzeit zieht jedoch ein Hoch in großer Höhe über Mitteleuropa. Kalte Luft sinkt nach unten, die warme Luft bleibt dagegen oben, weil sie nicht durch Winde nach unten gedrückt wird. Dadurch erklärt sich, dass es laut Deutschem Wetterdienst am Feldberg an Neujahr sogar bis zu zehn oder elf Grad Celsius geben könne.

Glatteis

Gute Nachrichten gibt es indes auch für alle, die im Kreis Calw in der Silvesternacht noch mit dem Auto unterwegs sind. Denn obwohl etwa vier oder fünf Grad Celsius unter dem Gefrierpunkt zu erwarten seien, werde es vermutlich kein Glatteis geben, führt Meteorologe Nerding aus – weil es voraussichtlich trocken bleibe.

Brandgefahr

Mancherorts müssen Feuerwerksfreunde sich übrigens zurückhalten. Unter anderem "in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen sowie besonders brandempfindlichen Gebäuden oder Anlagen" sind das Zünden von Böllern und Ähnlichem verboten. So steht es in Paragraf 23 der ersten Verordnung zum Sprengstoffgesetz. Dies hat nicht zuletzt Auswirkungen auf die Altstädte von Calw und Nagold. Wegen der erhöhten Brandgefahr ist Feuerwerk hier ausdrücklich verboten.

Tiere

Auch Tierhalter und -freunde sollten hinsichtlich der Knallerei behutsam sein, rät der Deutsche Tierschutzbund auf seiner Homepage. Der Lärm könne besonders für Hunde und Katzen belastend sein, da sie ein wesentlich feineres Gehör als Menschen hätten. So empfiehlt der Verband beispielsweise, Hunde in bewohnten Gebieten an Silvester nur noch angeleint auszuführen, da diese wegen verfrühter Kracher in panischem Schrecken davonlaufen könnten. Katzen mit Freigang sollten am Abend unbedingt im Haus bleiben.

Darüber hinaus sei ratsam, Türen und Fenster geschlossen zu halten, gegebenenfalls Rollos herunterzulassen und ruhige Plätze für Haustiere zu schaffen, die nicht direkt zur Straßenseite liegen. Vertraute Bezugsperson sollten bei ihren Tieren bleiben und durch einen bewusst ruhigen und entspannten Umgang Sicherheit vermittelt.

Nicht zuletzt solle auf ein Böllern in der Nähe von Waldrändern, auf Waldlichtungen, in Parkanlagen oder Höfen mit Tierhaltung vermieden werden, um Wild- und Nutztiere zu schützen.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.