Die Corona-Lage spitzt sich nun auch im Kreis Calw zu. (Symbolfoto) Foto: Schmidt

Landesgesundheitsamt meldet am Montag Sieben-Tage-Inzidenz bei 55,3. Landratsamt geht von 49,4 aus.

Kreis Calw - Wie das Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg am Montagabend mitteilte, hat der Landkreis Calw die kritische Marke von 50 Neuinfektionen innerhalb der letzten sieben Tage pro 100.000 Einwohner überschritten. Das Gesundheitsamt vor Ort sieht das jedoch ganz anders.

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in unserem Newsblog

Die Sieben-Tage-Inzidenz liege aktuell bei 55,3, am Freitag noch bei 46,5. So verkündete es zumindest das Landesgesundheitsamt am Montagabend. Das stimme so jedoch nicht, teilte Anja Reinhardt, Sprecherin des Landkreises, schwarzwaelder-bote.de mit. Im Lagebericht des Landkreieses ist ein Wert von 49,4 aufgeführt - und damit würde der Landkreis unter der kritischen Grenze liegen. Außerdem meldete das Landesgeundheitsamt einen neuen Todesfall. Auch davon weiß man vor Ort nichts.

"Wir können uns die Differenz auch nicht erklären", beteuert Reinhart. Das Ortsansässige Gesundheitsamt gehe aktuell davon aus, dass ihre Zahlen stimmen und bei der Übermittlung an das Gesundheitsamt - möglicherweise durch den Meldeverzug - etwas -Tage-Inzidenz bei 49,4 liegt.schiefgelaufen ist. "Wir versuchen bereits herauszufinden, wo der Fehler liegt", versicherte Reinhart. Bis dahin werde vor Ort weiterhin davon ausgegangen, dass 1108 Menschen mit dem Coronavirus infiziert sind, 33 davon starben und die 7-Tage-Inzidenz bei 49,4 liege. Der letzte Todesfalle liege bereits mehr als eine Woche zurück - und einen neueren habe es laut Reinhart noch nicht gegeben.

Wir werden weiter berichten

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: