Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Kreis Calw Hesse-Bahn stört S-Bahn-Betrieb nicht

Von
Beim Stresstest wurde die Strecke zwischen Weil der Stadt und Renningen untersucht. Foto: Fritsch

Kreis Calw/Kreis Böblingen - Vertreter der DB Netz AG haben bei einem Treffen mit Vertretern der Landkreise Calw und Böblingen sowie der beiden Kreistage und der Region Stuttgart das Ergebnis des Stresstests für die angestrebte Hermann-Hesse-Bahn vorgestellt.

Bei der Untersuchung haben die Experten der DB Netz AG im Laufe des Jahres 2014 überprüft, ob der Betrieb der Hesse-Bahn den Betrieb der bereits existierenden S-Bahn-Linie S 6 auf dem Streckenabschnitt zwischen Weil der Stadt und Renningen beeinträchtigen würde. Dass es eine solche Beeinträchtigung durch die Hesse-Bahn gibt, diese Befürchtung wurde in den vergangenen Wochen und Monaten vor allem im Kreis Böblingen laut.

Die Botschaft, die DB Netz den anwesenden Politikern überbrachte, ist eindeutig: Die Hermann-Hesse-Bahn hat keine negativen Einflüsse auf den Betrieb der S-Bahn-Linie 6. Ein Ergebnis, das bei den Vertretern des Landratsamts Calw für zufriedene Gesichter sorgte. "Das ist natürlich super", gab Thiemo Stock, Pressesprecher des Landratsamts Calw, auf Anfrage unserer Zeitung die Stimmungslage in Calw nach der Bekanntgabe wieder.

Die Vertreter aus dem Kreis Böblingen, unter ihnen Landrat Roland Bernhard und Thilo Schreiber, Bürgermeister von Weil der Stadt, machten nach Angaben von Thiemo Stock bei dem Treffen deutlich, dass sie ein Interesse an der Realisierung der Hesse-Bahn haben. Deutlich wurde allerdings auch, dass man beim Thema Kommunikation zwischen den beiden Landkreisen weiter unterschiedlicher Meinung ist. Seit längerer Zeit ist das Verhältnis der Kreise in dieser Sache merklich angespannt.

Ob dieser von der DB Netz AG vorgenommene Stresstest der letzte seiner Art war, ist noch unklar. Vertreter aus dem Kreis Böblingen regten bei dem Treffen an, nicht nur die Hauptverkehrszeit am Morgen oder Vormittag zu untersuchen, sondern auch den Verkehr in den Abendstunden. Beim Landkreis Calw, der den Test in Auftrag gegeben hatte, ist man sich noch nicht schlüssig darüber, ob man auf diese Anregung eingehen wird.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading