Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Kreis Calw Hermann-Hesse-Bahn: Riegger bekommt Lob vom Minister

Von
Die Wiederbelebung der Bahnstrecke von Calw über Weil der Stadt nach Renningen – besser bekannt als Hesse-Bahn – sorgt für Unstimmigkeiten zwischen den beiden Landkreisen Calw und Böblingen. Foto: Fritsch

Kreis Calw/Kreis Böblingen - Landesverkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) lobt im Gespräch mit dem Schwarzwälder Boten ausdrücklich das Engagement von Calws Landrat Helmut Riegger für die Hermann-Hesse-Bahn. Dagegen ärgert ihn, dass es im Landkreis Böblingen Stimmen dagegen gibt.

Winfried Hermann findet klare Worte zu den Unstimmigkeiten zwischen den Landkreisen:  "Ich halte das Hin und Her zwischen den Landkreisen Calw und Böblingen bezüglich der Bahnprojekte für völlig unnötig." Es ärgere ihn, dass es im Landkreis Böblingen Stimmen gegen die Hesse-Bahn gäbe. "Immerhin hat der Landkreis Böblingen bei der Errichtung der S-60 auch die finanzielle Solidarität des gesamten Verbandes der Region Stuttgart bekommen. Nur weil Calws Landrat Riegger unheimlich aktiv ist und es nur durch sein Engagement geschafft hat, dass das Projekt der Hermann-Hesse-Bahn so weit vorangetrieben wurde."

Trotz des Ärgers über die Querelen stellt der grüne Verkehrsminister klar: "Ich bin für beide Projekte – Schönbuchbahn und Hermann-Hesse-Bahn. Deshalb werde ich noch vor Weihnachten einen Termin machen, damit das endlich entschieden werden kann." Verkehrsminister Herrmann sieht sogar Synergieeffekte zwischen den Ausbauplänen für die Schönbuchbahn und die Hermann-Hesse-Bahn: etwa eine gemeinsame Wartungshalle.

Allerdings warnt er beide Landkreise vor zu hohen Erwartungen, was die Fahrzeuge anbelangt. Der Landkreis Calw etwa hatte überlegt, ob er Brennstoffzellen-Triebwagen bestellen soll. Hermann: "Das halte ich eher für einen abenteuerlichen Vorschlag. Wer schnell sein will, sollte die Fahrzeuge nehmen, die am Markt sind."

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.