Der Fokus des Rats der Arbeitswelt liegt auch auf der Pflege – und wie sich die Coronapandemie auf diese Branche auswirkt. Foto: Hartmut Schwarzbach

Der von Bundesarbeitsminister Heil eingesetzte Rat der Arbeitswelt droht zu scheitern. Drei Mitglieder fordern ihn zum Handeln auf. Doch andere prominente Vertreter wie Ex-Verdi-Chef Bsirske sehen darin einen Vorwand, um bald auszusteigen.

Berlin - Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hatte große Ziele, als er im Januar 2020 den Rat der Arbeitswelt ins Leben rief. Mit der Expertise von Wissenschaft und Praxis soll dieser Rat Empfehlungen aussprechen, wie Unternehmen, Beschäftigte und Politik zur Gestaltung der Arbeit beitragen können. Eine regelmäßige und unabhängige Arbeitsweltberichterstattung wollte Heil etablieren. Sichtbares Zeichen soll ein einmal im Jahr vorzulegender Bericht sein.

Unser Bestes.

Aus der Region, für die Region

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen SB Plus Artikel interessieren. Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Webseiteninhalte mit SB Plus Basis.

  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € / Monat*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt 4 Wochen kostenlos testen

Starke Nachrichten aus der Region, auf den Punkt recherchierte Exklusivgeschichten, prägnante Kommentare – mit SB Plus wissen Sie, was vor Ihrer Haustüre geschieht.

Wir sind vor Ort, damit Sie informiert sind. Wir fragen nach, damit Sie mitreden können. Wir werden konkret, damit Sie leichter den Überblick behalten.

Mit SB Plus lesen Sie von überall, rund um die Uhr unser Bestes auf der Webseite. Durch Ihr Abonnement fördern Sie regionalen, unabhängigen Journalismus, welcher von unseren Redakteuren geleistet wird.

Ihr Schwarzwälder Bote

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: