In der Coronakrise wurden zahlreiche Flüge abgesagt. Die Ticketkosten wurden zum Teil aber bis heute nicht erstattet. Foto: dpa/Axel Heimken

Kosten für Tickets abgesagter Flüge wurden in der Coronakrise rechtswidrig verspätet oder gar nicht erstattet. Die Folge: Eine Flut von Prozessen und verspieltes Vertrauen.

Berlin - Die Reisewelle rollt. Doch manche Urlauber zögern bei Flugbuchungen, nicht nur wegen der Corona-Infektionsgefahren. Zu präsent ist noch der Ärger wegen Zehntausender abgesagter Reisen seit Ausbruch der Pandemie. Bis heute haben viele Betroffene ihr Geld nicht zurückerhalten, stattdessen gab es Ausreden oder Gutscheine. Dabei ist die Rechtslage glasklar: Bei annullierten Flügen verpflichtet das EU-Recht die Airline, den Ticketpreis binnen sieben Tagen zu erstatten.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen