Susanne Brückner (von links), Oliver Schell, Bürgermeister Thomas Geppert und Simon Vollmer stellen die nächste Saison der "Konzerte im Blauen Salon" vor. Foto: Schrader

Sie sind inzwischen zur Tradition geworden: die "Konzerte im Blauen Salon". Bereits zur 16. Saison laden Oliver Schell, der künstlerische Leiter der Reihe, und die Stadt Wolfach auch dieses Jahr wieder Musikliebhaber in den Wolfacher Rathaussaal ein.

Wolfach - 15 Saisons gab es bereits, zu denen zahlreiche Musiker und Besucher ins Kinzigtal geströmt sind. Auch nach so vielen Jahren sei es für ihn immer noch jedes Mal eine große Freude, in diesen herrlichen Saal zu kommen. Er biete wie kein anderer im Kinzigtal für klein besetzte Kammermusik das akustisch ideale Ambiente, freute sich der künstlerische Leiter Oliver Schell beim Pressegespräch.

Bürgermeister Thomas Geppert zeigte sich ebenfalls erfreut, dass die Stadt Wolfach "alle Jahre wieder" in Zusammenarbeit mit Schell als "Motor und Triebfeder" solch ein hochkarätiges Konzertprogramm dem interessierten Publikum anbieten könne. Er hoffte, dass diese Erfolgsgeschichte noch einige Jahre lang bestehen werde, zumindest bis zum 20- oder gar 25-Jährigen der Reihe.

Schell gab auf diesen Wunsch hin zwar sein Alter zu bedenken, meinte aber auch, es werde sicher noch eine Weile so weitergehen: Denn für ihn selbst sei die Reihe so eine Art "Wunschkonzert" und die Ideen gingen ihm sicher nicht aus.

Für die technische Abwicklung der Konzerte ist unter dem Dach der von Simon Vollmer geleiteten Tourist-Information nun Susanne Brückner verantwortlich. Die Bewirtung in den Pausen übernehmen die Landfrauen Wolfach/Oberwolfach.

Wegen der unklaren Lage bezüglich der weiteren Corona-Entwicklung gibt es in dieser Saison kein Abonnement. Die Organisatoren sind jedoch zuversichtlich, dass die Konzerte trotzdem gemäß der Vorschriften stattfinden können.

Auch in der neuen Saison setzt Schell auf eine ausgewogene Mischung zwischen alten und neuen Künstlern. Gleich zu Beginn, am 16. Oktober, kommt zum achten Mal seit 2007 der Geiger László Fogarassy nach Wolfach. Zusammen mit Anna Mazurek am Cello und der Pianistin Katja Poljakova spielt Fogarassy Beethovens "Geistertrio" und Tschaikovskys "Trio op. 50".

Am 13. November wird Stummfilmmusiker Günter Buchwald in bewährter Manier "The Kid" von Charlie Chaplin an Klavier und Violine begleiten. Am 15. Januar gastiert Konstantin Schmidt im Rathaussaal. Einen romantischen Liederabend mit "Hexen, Geistern und Feen" präsentieren bei ihrem Debüt in Wolfach die Sopranistin Cristina Bravo und der Pianist Thomas Nutzenberger am 5. Februar. Zum Saisonabschluss am 5. März musizieren Janina Ruh am Cello und Klara Hornig am Klavier unter dem Motto "Märchenbilder" Werke von Sergeij Prokofiev und Leos Janacek.

Kultur-Taxi fährt kostenlos

Zu den "Konzerte im Blauen Salon" fährt wieder das Kultur-Taxi Dieses holt die Konzertbesucher nach Voranmeldung kostenlos zu Hause ab und bringt sie nach den Konzerten auch wieder zurück. Dieser Service wird auch für auswärtige Konzertbesucher angeboten, die mit dem Zug am Wolfacher Bahnhof ankommen.