Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Konstanz Angeblicher Amoklauf sorgt für Aufregung

Von
Wegen eines angeblichen Amoklaufs war die Polizei an der Konstanzer Universität im Einsatz. (Symbolfoto) Foto: dpa

Konstanz - Ein Post in einem anonymen sozialen Netzwerk über einen angeblich aktuell stattfindenden Amoklauf in der Mensa hat am Dienstagmittag für einen größeren Polizeieinsatz an der Universität Konstanz gesorgt.

Gegen 12.20 Uhr war das Führungs- und Lagezentrum des Polizeipräsidiums Konstanz von einem Mitarbeiter der Universität über den Post informiert worden und entsandte daraufhin mehrere Streifenwagenbesatzungen zum Universitätsgelände. Außerdem wurde der Busverkehr von und zur Uni vorsorglich eingestellt.

Die Überprüfungen der Polizei vor Ort ergaben keinerlei Hinweise auf eine tatsächliche Gefährdungssituation, weshalb die polizeilichen Maßnahmen gegen 13.30 Uhr beendet und die Absperrungen aufgehoben wurden. Auch der Busverkehr wurde wieder freigegeben.

Zwischenzeitlich war der Ursprungsbeitrag in dem sozialen Netzwerk gelöscht und eine Klarstellung mutmaßlich seitens des unbekannten Urhebers als "Scherz" veröffentlicht worden.

Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren insbesondere mit dem Ziel der Identifizierung des Verfassers der Nachricht eingeleitet.

Artikel bewerten
13
loading
1

Kommentar

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.