Ein komplett ungültiger Stimmzettelblock aus Tennenbronn Zu viele Kandidaten aus dem Wohnbezirk Tennenbronn erhielten Stimmen. Foto: Wegner

Es könnte kommen, wie befürchtet: Wählerstimmen fallen wegen der unechten Teilortswahl unter den Tisch, weil mehr als die erlaubte Zahl an Kandidaten vor allem in Waldmössingen und Tennenbronn gewählt wurden.

Zähllisten, in die die Ergebnisse immer von 25 Stimmzetteln händisch eingetragen wurden, um sie dann auf eine weitere Gesamtliste zu übertragen waren gestern – nein, korrekter gesagt vorgestern. Heute wird grundsätzlich per Computer ausgezählt.