Nachdenklich: Johannes Rydzek beim Saisonstart in Ruka. Foto: Imago// Thomas Bachun

Der zweimalige Olympiasieger erklärt, welche negativen Folgen der Termin des Turniers in Katar für den Wintersport hat – und warum ihm ein klareres Zeichen der deutschen Fußballer fehlt.

Johannes Rydzek weiß genau, in welcher Zwickmühle sich Sportler befinden, wenn Großereignisse in politisch fragwürdige Staaten vergeben werden – schließlich stand er im Februar bei den Olympischen Winterspielen in China am Start. Auf die Fußball-WM in Katar blickt er aber nicht nur deshalb mit einer ganz besonderen Perspektive.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen