Anscheinend war eines der Autos auf die Gegenfahrbahn geraten. Foto: Reinhard

Zwei Fahrzeuge sind zwischen Haslach und Mühlenbach zusammengestoßen. Der Schaden beträgt rund 25 000 Euro, eine Frau schwebt in Lebensgefahr.

Bei einem schweren Unfall am Dienstagmittag gegen 12.30 Uhr sind drei Personen schwer verletzt worden. Wie die Polizei berichtet, war das Auto eines in 72 Jahre alten Mitsubishi-Fahrer, der auf der B 294 zwischen Haslach und Mühlenbach unterwegs war, aus unbekannter Ursache in den Gegenverkehrt geraten und kollidierte auf der Höhe des Waldsees frontal mit dem Peugot eines 26-Jährigen.

Die drei Insassen wurden dabei verletzt, die beiden Fahrer leicht, die Beifahrerin des Mitsubishis-Fahrers lebensgefährlich. Drei Rettungswagen brachten sie in ein Krankenhaus. Auch ein Notarzt war vor Ort, genau wie die Haslacher Feuerwehr, die mit 15 Einsatzkräften die Polizei bei der Unfallaufnahme unterstützte und auslaufende Betriebsstoffe sicherte.

Die Polizei sperrte die Straße zunächst voll. Sobald die Verletzten auf dem Weg ins Krankenhaus waren und der Großteil der Unfallaufnahme erledigt war, wurde zumindest der PKW-Verkehr über den Radweg an der Unfallstelle vorbei geleite, Lastwagen mussten weiter warten. Die restliche Unfallaufnahme läuft noch. Aktuell wird geprüft, ob zur Unfallrekonstruktion ein Gutachter hinzugezogen wird. Den Schaden schätzen die Beamten des Verkehrsdienstes Offenburg auf rund 25 000 Euro.