Ein kühler, frischer Sprudel - gerade im Sommer gibt es kaum etwas Erfrischenderes als mit Kohlensäure durchsetztes Mineralwasser. Doch das könnte bald Geschichte sein. Foto: Patrick Seeger/dpa

Die gestiegenen Energiepreise ziehen eine Schneise der Verwüstung hinter sich her, immer mehr Produkte und Dienstleistungen fallen ihnen zum Opfer. Jetzt auch mit dabei: Kohlensäure. Wie die Lage bei der Bad Dürrheimer Mineralbrunnen GmbH aussieht, hat das Unternehmen jetzt erläutert.

Bad Dürrheim - Die Liste knapper Güter scheint immer länger zu werden: Nun trifft es auch Deutschlands Getränkeindustrie. Schuld daran sind auch wieder die gestiegenen Energiepreise, die die Düngemittelbranche in ihrer Produktion erheblich einschränken. Denn ein Nebenprodukt der Düngemittelproduktion ist CO, welches in Kombination mit Wasser Kohlensäure ergibt.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen