Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Königsfeld Schirme werden zu Kunstobjekten

Von
Schirme können bei einer Aktion des Vereins Kunstkultur gestaltet werden. Foto: Kunstkultur

In Königsfeld und in der Region gibt es viele künstlerische Talente. Das belegen die Bürgeraktionen des Vereins Kunstkultur wie "Kunststelen" (2013), "Kunsttüten" (2015) und "Kunst-Lose" (2017). Hunderte kreative Menschen haben sich daran beteiligt.

Königsfeld. 2019  will der Verein nun erneut Bürger anregen, mitzumachen – und zwar bei der Aktion "Mit Schirm, Charme und …..", die am Samstag, 23. Februar, um 15 Uhr  vor dem Kunstraum in der Gartenstraße 1 startet.

Gleich zu Beginn um 15 Uhr gibt es eine Performance unter dem Motto "Kunst bewegt – Unmögliches".

Zum Preis von fünf Euro kann man bei der Veranstaltung einen hochwertigen, weißen Automatikschirm mit Holzgriff erwerben und ihn bis Juli    2019 in Ruhe in ein ganz persönliches kreatives Werk verwandeln.

Die Gestaltungsfläche dieser weißen Regen- oder Sonnenschirme regt an, der Fantasie freien Lauf zu lassen. Wie auch immer der Schirm gestaltet wird – alles ist erlaubt.

Am 20. Juli erfolgt die öffentliche Präsentation

Zum Bemalen eignet sich Acrylfarbe, auch mit Wasser verdünnt. Flächige Anwendung verdünnt, ergibt transparenten Auftrag, teilt der Verein mit. Auch Acrylstifte und Permanent-Filzstifte können verwendet werden.

Die Schirme können aber auch beklebt, behängt und als Skulptur verändert gestaltet werden – auch wenn sie dann nicht mehr zum Regenschutz eingesetzt werden können. In der nachfolgenden Zeit sind die weißen Schirme noch zu den Öffnungszeiten sowie im "Lädele Drei mal Vier" schräg gegenüber – so lange der Vorrat reicht – erhältlich.

Wenn der Schirm fertig ist, kann man dem Verein bis zum 1. Juli ein Foto des kreativen Objektes schicken, das dann in einer Bildergalerie auf der Internetseite des Vereins veröffentlicht wird, nach Wunsch mit Namen.

Am Samstag, 20. Juli, folgt ab 16 Uhr der Tag der Schirme über Königsfeld: Dann können die Teilnehmer den Schirm in einer besonderen Aktion öffentlich präsentieren. Den gestalteten Schirm dürfen die Teilnehmer anschließend für sich behalten oder auch spenden. Die gespendeten Schirme werden ab 17 Uhr für einen guten Zweck versteigert.

Mit dem Erlös aus der Versteigerung möchte der Verein nach einem großen Brandunglück in der Nacht zum 31. Dezember, bei dem nahezu der gesamte historische Innenbereich der Herrnhuter Missionssiedlung Wupperthal, etwa 150 Kilometer nördlich von Kapstadt (Südafrika) abgebrannt ist, ein Projekt unterstützen.

Rund 45 Häuser wurden zerstört, darunter das Rathaus, eine Schule, die Klinik und viele Geschäfte. Mindestens 200 Menschen wurden obdachlos. Das traumhaft gelegene Wupperthal ist seit 1865 eine Station der Herrnhuter Mission. Man lebt zum Teil von den Touristen und von dem dort wachsenden Rotbusch, der etwa zu Rooibos-Tee weiterverarbeitet wird.

Mit dem Erlös der Versteigerung möchten die Initiatoren einen kleinen Beitrag zur Linderung der Not leisten, von der man ohne das Netzwerk der Herrnhuter nichts erfahren hätte.

Der Versteigerungserlös geht als Spende zu 100 Prozent in den Nothilfefond Wupperthal. Die Namen der Mitwirkenden werden notiert, damit aktuelle Infos zum Projekt übermittelt werden können.

Weitere Informationen: www.kunstkultur-koenigsfeld.de

 

Ihre Redaktion vor Ort St. Georgen

Nadine Klossek

Fax: 07724 94818-15

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.