Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Königsfeld Königsfelder Narren übernehmen Macht

Von
Cordula Grün ist Thema der Aufführung der Klassen drei und vier in Neuhausen (Bild rechts oben, im Uhrzeigersinn). Bürgermeister Fritz Link übergibt die Schlüsselgewalt an Stefanie Maier, die Vorsitzende der Rotwald-Deifel. Tobias Ohnmacht von der Narrenzunft Neuhausen bedankt sich für die Vorführungen der Kinder. Fotos: Hofmann Foto: Schwarzwälder Bote

Königsfeld. Die fünfte Jahreszeit hat die Gesamtgemeinde voll im Griff. Wecken, Schulbefreiung und Kinderfastnacht waren angesagt. Bürgermeister Fritz Link musste indes den Rathausschlüssel rausrücken.

Schon früh waren die Schoaf­-Hexen in Weiler unterwegs, um mit lautem Trommeln zu wecken. Die Narrenzunft Neuhausen hatte einen Wagen mit Musik dabei und zog damit durch die Straßen. Hier ist es Tradition, beim ein oder anderen Einwohner eine kleine Pause einzulegen, um Flüssiges zu sich zu nehmen. Als Dank gab es hierfür in Neuhausen einen Tanz und ein Lied.

Am Vormittag ging es zu den Schulen in Burgberg, Neuhausen und Königsfeld. Bettelwieber, Narrenzunft und Rotwald-Deifel befreiten die Schüler vom Unterricht. Hier gab es für die Narren kleine Vorführungen von Lehrern und Schülern. In Neuhausen war die Kindertagesstätte mit eingebunden.

Der Kindergarten in Buchenberg hatte die Glasbachhexen zu Gast. Die Kinder durften die Hexen einkleiden. Gegen die Mittagszeit stürmten die Rotwald-Deifel das Rathaus. Bürgermeister Fritz Link musste den Schlüssel abgeben. Die Narren übernahmen das Regiment, obwohl sich der Schultheiß wehrte. Seit 30 Jahren gibt es bei der Schlüsselübergabe die Forderung nach einer Halle.

Am Nachmittag lud die Bläserjugend in Neuhausen zur Kinderfasnet ein. Ein kleiner Umzug unter Mitwirkung des Musikvereins, der Narrenzunft Neuhausen sowie den Kindergärten Neuhausen und des Naturkindergartens Zauberwald führte zum Musikerheim. Dort gab es närrisches Treiben und Spiele für die Kinder. Während des Umzugs wurden mit dem Geist und dem Wolf weitere Figuren der Neuhauser Fasnet begrüßt.

In der Gemeindehalle in Weiler hatten die Schoaf-Hexen zur Kinderfasnet eingeladen. Der Vorsitzende Uwe Gönner freute sich über den guten Besuch der Veranstaltung. Für die Kinder wurden viele Spiele vorbereitet.

Im Laufe des Schmotzigen wurden in Burgberg und Buchenberg noch Narrenbäume aufgestellt. In Weiler ist dies ein überdimensionaler Treibstock. Am heutigen Freitag gibt es für die Narren eine kleine Verschnaufpause.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort St. Georgen

Nadine Klossek

Fax: 07724 94818-15

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.