Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Königsfeld Industriewelt zum Anfassen

Von
Ein Lehr-Truck steht derzeit in Königsfeld. Schüler können sich dort über "Mint"-Berufe informieren. Foto: Zinzendorfschulen Foto: Schwarzwälder Bote

Königsfeld. Die ganze Welt der "Mint"-Berufe, also Jobs aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik, können Schüler der beruflichen und allgemeinbildenden Zinzendorfgymnasien sowie der Zinzendorf-Realschule derzeit in einem Discover-Industry-Truck entdecken.

Schüler lernen Arbeitsschritte kennen

Wie viel Mathematik und Physik steckt in Alltagsprodukten und wie denken Ingenieure? Antworten gibt es in dem mehr als 16 Meter langen Fahrzeug des Programms "Coaching4Future". Das Fahrzeug von der Baden-Württemberg-Stiftung, dem Arbeitgeberverband Südwestmetall und der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit steht noch bis Samstag auf dem Schulhof.

Die Schüler der Zinzendorfschulen konnten das Angebot bereits testen. Nach einem multimedialen Überblick über Stufen der Industrialisierung vom Webstuhl über das Fließband bis zur Robotik zeigten ihnen die Chemikerin Jana Weßing und die Industriemeisterin Jaqueline Pernet, wie die effiziente Serienproduktion heute erfolgt und welchen Einfluss die Digitalisierung auf die Arbeit der Zukunft nehmen wird. "Das Ziel ist, dass die Schüler selbst sehen, welche Berufe es in der Industrie gibt und worauf es dabei ankommt", erklärten die Betreuer.

An fünf Arbeitsstationen können die Jugendlichen verschiedene Schritte kennenlernen. Sie erfahren, wie mit einem 3-D-Scanner der Prototyp eines Kunststoff-Kopfes in ein Computermodell verwandelt wird und vergleichen die fertigen Bauteile mit den CAD-Daten. Im Windkanal können die Besucher aerodynamische Versuche mit Automodellen machen und auch herausfinden, warum Sportwagen windschnittiger als Lastwagen sind. Darüber hinaus können sie entdecken, warum runde Formen Spannungen besser aushalten als eckige.

Wofür Mathekenntnisse gut sind, zeigt sich bei der Programmierung eines Industrieroboters. Mit Hilfe der Koordinatensysteme geben ihm die Besucher des Trucks Anweisungen, mit denen vorgegebene Markierungen angefahren werden. An weiteren Stationen geht es um intelligente Produktion, Logistik und Materialfluss.

Der Industriewelt-Truck ist während der Berufsfindungsmesse "Jobwärts" am Samstag, 10. November, von 10 bis 14 Uhr für alle Interessenten geöffnet.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort St. Georgen

Nadine Klossek

Fax: 07724 94818-15

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading