Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Königsfeld Individuelle Unikate als Geschenkideen

Von
Der Verein will Interessierten mit einem etwas kleineren Geldbeutel entgegenkommen, so der Vorsitzende Manfred Molicki in seiner Rede. Foto: Schuster Foto: Schwarzwälder Bote

Königsfeld. Zu einer Vernissage lud der Verein Kunstkultur nach Königsfeld ein und sehr viele Besucher kamen. Es ist bereits die fünfte Jahresausstellung der Gruppe. Schon vor Eröffnung der innovativen Doppelausstellung im Kunstraum war der Andrang von kunstinteressierten Bürgern enorm.

"Mit einem derartigen Zuspruch haben wir vorab überhaupt nicht gerechnet", freute sich Manfred Molicki, Vorsitzender des Vereins, in seiner Ansprache.

"Kunst bewegt" – das ist das Motto des ersten Teils der Doppelausstellung der künstlerisch tätigen Mitglieder und Förderer. Insgesamt 44 Künstler zeigen ihre Werke. Eine Besonderheit gibt es in diesem Jahr: Der Verein will Interessierten mit einem etwas kleineren Geldbeutel entgegenkommen und dem Trend zu Geschenken aus industriell gefertigter Massenproduktion etwas entgegensetzen. Die Künstler, so Molicki in seiner Eröffnungsrede, hätten die Vorgabe bekommen, etwas herzustellen, das maximal 499 Euro kosten dürfe. Dieses Ziel wurde eingehalten, sodass auch "Normalverdiener" ein Unikat eines Künstlers erwerben könnten.

Im zweiten Teil der Doppelausstellung werden im Untergeschoss des Kunstraums "Künstler in Königsfeld – 1920 bis heute" präsentiert. Königsfeld sei immer schon Kunstkurort gewesen, so Manfred Molicki. Er gab einen kurzen Abriss über diverse Künstler, die entweder in Königsfeld wohnten oder oft auch immer wieder hier Urlaub machten. 41 Künstler würden präsentiert.

Musikalisch begleitet wurde die Vernissage durch die Aufführungen eines Querflöten-Trios. Musiklehrerin und Querflötistin Agnes Suszter und zwei ihrer Schülerinnen unterhielten die Gäste. Die Doppelausstellung ist bis zum 23. Dezember geöffnet, samstags und sonntags von 15 bis 17 Uhr oder nach Vereinbarung. Der Eintritt ist frei.

Artikel bewerten
1
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort St. Georgen

Nadine Klossek

Fax: 07724 94818-15

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading