Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Königsfeld Geschick gefragt

Von
Katja Fischer ist mit dem Dudelsack der Überraschungsgast bei den Schwarzwälder Highland-Games der Narrenzunft. Mit viel Geschick absolvieren die Teilnehmer das Marionetten-Trinken (rechtes Bild). Der Teilnehmer am Pfahl bekommt dabei etwas zu trinken, oder er wird nass. Foto: Hoffmann Foto: Schwarzwälder Bote

Königsfeld-Neuhausen. Die Narrenräte haben einmal mehr eine tolle Idee ausgegraben. Highland-Games im Schwarzwald gab es dieses Mal. Rund 40 Erwachsene und zwölf Kinder hatten sich auf dem Sportplatz eingefunden.

Zur Begrüßung gab es den berühmten Geisterwilly und Punsch. Auf der Unterseite war eine Nummer. Durch diese wurden die einzelnen Vierer-Teams ermittelt. Mit viel Gaudi aber auch mit einer gesunden Portion Ehrgeiz wurden die einzelnen Stationen angegangen. Eine Mohrenkopf-Schleuder erforderte Ziel- und Fangkünste. Bei der Kissenschlacht auf dem Schwebebalken war Standfestigkeit gefragt. Einen Baumstamm galt es in Scheiben zu zerlegen und anschließend das Gewicht zu schätzen. Großes Geschick erforderte das Marionetten-Trinken. Fragen zu Neuhausen rundeten das Programm ab.

Überraschung für alle: Mit Katja Fischer tauchte eine Dudelsackspielerin auf und verlieh so der Veranstaltung das richtige Ambiente. Die Teams hatten sich in der Namensgebung einiges einfallen lassen. So waren "kühle Kühe", "Highländer", "Fighting Four" und "Wildschweine" am Start. Alles in allem war dies wieder eine rundum gelungene Veranstaltung, welche in einem gemütlichen Beisammensein endete.

Artikel bewerten
2
loading

Ihre Redaktion vor Ort St. Georgen

Nadine Klossek

Fax: 07724 94818-15

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.