Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Königsfeld Exponate können ersteigert werden

Von
Im Kunstraum in der Gartenstraße startet am Samstag wieder eine besondere Aktion. Archiv-Foto: Vaas Foto: Schwarzwälder-Bote

Königsfeld. Kunst-Kitsch-Kurioses oder: Ist das Kunst - oder gefällt’s mir einfach? Unter diesem Motto eröffnet der Verein Kunstkultur Königsfeld ab morgen, 4. März, von 15 bis 17 Uhr eine neue Ausstellung. Auf dem Programm stehen nach der Einstimmung mit nostalgischen Klängen ein Kurzvortrag zum Thema sowie die Vorstellung einiger Exponate.

Die Ausstellung ist noch an vier weiteren Tagen immer von 15 bis 17 Uhr geöffnet, und zwar am 5., 11., 12. und 18. März. Am 18. März findet zudem um 16 Uhr die Versteigerung der ausgewählten Werke statt.

Während dieser Aktion ist der Kunstraum eher wie eine kreativ-chaotische Werkstatt gestaltet. Es wird zwei Kategorien geben: Die meisten Werke können gleich gegen einen angemessenen, selbst bestimmten Obolus mitgenommen werden.

Ausgewählte Arbeiten werden nummeriert und mit einem Mindestgebot gekennzeichnet.

Mit dem Erlös werden die Aktivitäten des gemeinnützigen Vereins Kunstkultur in Königsfeld unterstützt. Auf diese Arbeiten kann man bis zum Ende der Aktion am 18. März ein Gebot abgeben.

Neben Arbeiten eher unbekannter Künstler kann man sich auch auf Drucke oder signierte Originale deutscher Pop-Art-Künstlers freuen.

Im Untergeschoss werden in einer Sonderausstellung Arbeiten der Königsfelder Künstlerin und Literatin Elisabeth Maschler gezeigt.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort St. Georgen

Nadine Klossek

Fax: 07724 94818-15

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading