Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Königsfeld Drei Tage Musik und gute Laune

Von
Erstmals war der Musikverein Schönenbach zu Gast beim Schlachtfest in Neuhausen. Fotos: Hoffmann Foto: Schwarzwälder Bote

Königsfeld-Neuhausen. Herrliches Spätsommerwetter begleitete in diesem Jahr die 22. Auflage des Schlachtfestes des Musik- und Trachtenvereins. Das dreitägige Fest startete am Samstag mit dem Fassanstich durch den Ehrenvorsitzenden des Vereins Hans-Jörg Kammerer. Mit dem Musikverein Concordia Hardt begann das musikalische Programm. Die Musiker waren beim allerersten Schlachtfest bereits zu Gast. Mit ihrem Dirigenten Daniel Weisser sorgten sie für gute Stimmung im vollen Festzelt.

Erstmals war der Musikverein Schönenbach mit Dirigent Timo Hieske in Neuhausen zu hören. Sie sorgten für beste musikalische Unterhaltung. Hieske ist auch bekannt als Kapellmeister der "Jungen Egerländer." Als damals 16-Jähriger gründete er 2007 die Kapelle. Den Schlusspunkt des ersten Tages setzte in bewährter Manier der Musikverein Harmonie Gutmadingen, der den Geschmack des Publikums traf und für die Teilnahme 2020 bereits zusagte. In Verbindung mit dem Schlachtfest feiert der Musik- und Trachtenverein dann sein 100-jähriges Bestehen vom 18. bis 21.September.

Am Sonntagmorgen gastierte mit der Musik- und Trachtenkapelle Schabenhausen ein weiterer Verein mit langjähriger Schlachtfest-Erfahrung. Mit ihrem Frühschoppenkonzert leiteten sie mit Dirigent Thomas Riedlinger das musikalische Rahmenprogramm des Sonntags ein.

Zur Mittagszeit herrschte riesiger Andrang und das Zelt war restlos gefüllt. Zum zweiten Mal den Weg nach Neuhausen fand der Musikverein Waldmössingen mit Dirigent Robert Stuhlberg und erfreute die Besucher mit musikalischen Darbietungen am Sonntagnachmittag.

Der Musikverein Weilersbach löste die Musiker aus dem Stadtteil von Schramberg auf der Bühne ab. Dirigentin Lisa Zipfl hatte eine bunte leichte Musikmischung ausgesucht, die nun beim zweiten Auftritt in Neuhausen zum Vortrag kam. Auch der Musikverein Mariazell war schon einmal beim Schlachtfest zu hören. Mit ihrem Dirigenten Armin Kaltenbach sorgten sie für den musikalischen Schusspunkt des zweiten Tages. An beiden Tagen kam das Personal in der Küche nicht nur wegen der sommerlichen Außentemperaturen mächtig ins Schwitzen. Schlachtplatten in verschieden Variationen wurden serviert. Nochmals alle Kräfte bündeln heißt es am heutigen Montag dem letzten Tag des dreitägigen Festes. Um 14.30 Uhr sind Kinder und Senioren am Nachmittag eingeladen. Für die kleinen Besucher gibt es Spiele und einen Luftballonwettbewerb. Zum Handwerkervesper gibt es nochmals Schlachtplatte. Ab 17 Uhr gastiert erstmalig die Formation "Luft und Blech." Die Formation mit Musikern aus der nähren Umgebung spielt das erste mal in Neuhausen. Um 19 Uhr gibt es hoffentlich viele glückliche Gewinner bei der Tombola. Zum Festausklang spielen die "Heimathelden". Die Formation aus dem wilden Südwesten, wie sie sich nennen, besteht aus fünf Musikern. Sie spielen insgesamt 17 Instrumente und bringen es auf 192 Jahre Bühnenerfahrung. Ihr Markenzeichen ist 100 Prozent Herzblut, Spielspaß und Livemusik.

Das Ergebnis der Fernsehaufnahmen vom April kann am Dienstag, 17. September in der Sendung "Preiswert, nützlich, gut?" im SWR 3 -Fernsehen um 21 Uhr angeschaut werden. Der Musik- und Trachtenverein hatte dabei tatkräftig mitgeholfen.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort St. Georgen

Nadine Klossek

Fax: 07724 94818-15

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.