Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Königsfeld Begleitet von Licht und Schatten

Von
Zum traditionellen Neujahrsempfang im Hermann-Schall-Haus kommt Bürgermeister Fritz Link auf einen Besuch vorbei. Foto: Herzog Foto: Schwarzwälder Bote

Königsfeld (lh). Besuch von Bürgermeister Fritz Link erhielten vor Kurzem die Bewohner des Hermann-Schall-Hauses. Er stieß mit ihnen auf das neue Jahr an.

Ein Jahreswechsel sei immer ein mystischer Moment. Man blicke zurück, aber auch nach vorn, was das neue Jahr an Herausforderungen bringen werde, so Link. Diese müssten angenommen werden. Ein neues Jahr werde immer von Licht und Schatten begleitet sein.

Neubau einer Residenz stellt Weichen für die Zukunft

Am Samstag, 3. Oktober, könne man auf 30 Jahre Deutsche Einheit zurückblicken. In dieser Zeit sei mit den neuen Bundesländern viel erreicht worden. Auf diesem Wertekanon lasse sich aufbauen. Damit Bürger menschenwürdig leben könnten, brauche es Menschen, die sich gegenüber Hilfe- und Pflegebedürftigen in Solidarität zeigten. Die Neukonzeption mit dem Neubau einer Seniorenresidenz ganz in der Nähe sei eine wichtige Weichenstellung, um den demografischen Wandel zu bewältigen. Er sei dankbar, dass die Mitarbeiter diese Neuausrichtung mittragen.

Jeder Einwohner der Gemeinde solle die Möglichkeit haben, in einer menschenwürdigen Einrichtung ein neues Zuhause zu finden, in der er sich wohlfühle, bekräftigte der Bürgermeister.

Heimleiterin Alla Kärcher dankte den Mitarbeitern für deren Engagement in 2019. Sie seien es gewesen, die den Bewohnern einen angenehmen und würdigen Lebensabend ermöglichten. Mit ihrer qualifizierten Arbeit trügen sie zum uneingeschränkt guten Ruf dieses Hauses bei.

Auf Ehrenamtliche kommt es im Pflegebereich an

Derzeit würden vier junge Menschen im Pflegebereich ausgebildet. Ohne ehrenamtliche Unterstützung seien verschiedene Zusatzangebote nicht möglich. Aber gerade solche Angebote seien für die hier lebendenden Menschen wichtig. Dadurch werde verhindert, dass sie geistig und körperlich rasch abbauten, betonte die Heimleiterin.

Im Bereich der Beschäftigungstherapie seien für 2020 Veränderungen geplant, da man sich auf dezentrale Aktivierungsangebote konzentriere. Für die zweite Jahreshälfte sei ein Tag der offenen Baustelle vorgesehen.

Es würden Führungen angeboten und Broschüren zum Wohnungskonzept der Zimmer verteilt. Hierzu lade sie jetzt schon ein, der genaue Termin werde noch bekannt gegeben, sagte Kärcher.

Musikalisch begleitet wurde der Neujahrsempfang mit Klaviermusik von Stefanie Rahner.

Ihre Redaktion vor Ort St. Georgen

Nadine Klossek

Fax: 07724 94818-15

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.